Aktuell. Unabhängig. Nah.

Phil Mickelson bei der Open in Lauerstellung

19. Jul 2013
Phil Mickelson geht trotz durchwachsener Leistung mit guten Aussichten ins Wochenende (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Phil Mickelson geht trotz durchwachsener Leistung noch mit guten Aussichten in das Finalwochenende.

Der vierfache Major-Sieger Phil Mickelson konnte seine Erfahrung nicht ausnutzen und startete verhalten in die zweite Runde der British Open. Auf der Back Nine stabilisierte er sich zunächst, ehe er erneut einen Rückschlag einstecken musste. Trotzdem bleibt „Lefty“ weiterhin im Rennen um den Titel beim dritten Major des Jahres.

Phil Mickelson mit doppeltem Doppelbogey

Phil Mickelson erwischte keinen guten Start in den zweiten Tag der British Open. Direkt am zweiten Loch musste er einen doppelten Schlagverlust hinnehmen, weil er zunächst den Abschlag in den Bunker beförderte, anschließend den Par-Putt weit hinter das Loch spielt und dann nicht zum Bogey einlochte. Davon erholte der 43-Jährige sich jedoch recht schnell und konnte mit einem guten Abschlag am vierten Loch sein erstes Birdie notieren. Danach lief es für Michelson sehr wechselhaft. Die Front Nine beendete er noch mit einem weiteren Birdie, während er die letzten neun Löcher mit einem Bogey eröffnete.

Am elften Loch konnte „Lefty“ erneut zum Birdie einlochen und spielte anschließend konstant weiter bis zum 16. Loch. Dort wollte Mickelson, der vergangene Woche noch die Scottish Open gewinnen konnte, zum Birdie einlochen und kassierte stattdessen sein zweites Doppelbogey. Am nächsten Loch konnte er sich noch aus dem tiefen Gras retten und beendete den Tag mit drei Schlägen über Par. Damit liegt er derzeit auf dem geteilten elften Rang (+1) und hat noch gute Aussichten um den begehrten Claret Jug mitzuspielen.


Zweiter Tag - The Open

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers