Aktuell. Unabhängig. Nah.

British Open Golf – Niedrigste Scores

Henrik Stenson spielte im Jahr 2016 eine doppelte Rekordrunde und stieß damit Greg Norman und Tiger Woods vom Thron. Die niedrigsten Ergebnisse bei der British Open.

11. Jan 2017
Tiger Woods stellte 2000 den Rekord für das niedrigste unter-Par-Ergebnis auf. (Foto: Getty)


Den Rekord für die niedrigste Schlagzahl über alle vier Runden hält seit 2016 Henrik Stenson. In seinem phänomenalen Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Phil Mickelson brachte er es auf 264 Schläge und damit ganze 20 Schläge unter Par. Somit hält er seitdem sowohl den Rekord für die niedrigste Schlagzahl als auch für die meisten Schläge unter Par.

Seit 1993 hatte zuvor Greg Norman den Rekord für die niedrigste Schlagzahl gehalten. Auf dem Royal St. George's brauchte er 267 Schläge (66/68/69/64). Gerade die letzte Runde hatte es in sich: Mit 269 Schlägen setzten viele schon auf Nick Faldo als Sieger. Aber Greg Norman legte noch einen drauf. Der Australier ging mit einem Schlag Rückstand auf Faldo in den Finaltag. Aber auf der letzten Runde schien ihm alles zu gelingen. Nur am 17. Loch ging ein Putt vorbei. "Da bin ich wohl etwas nachlässig geworden. Aber danach war ich am letzten Loch fest entschlossen, es zu schaffen." Es gelang, er spielte eine 64er Runde und gewann das Turnier mit zwei Schlägen Vorsprung.

Niedrigste Scores unter Par

Wie bereits erwähnt, ist Henrik Stenson ebenfalls neuer Rekordhalter, was die meisten Schläge unter Par angeht. Mit 20 Schlägen unter Par bezwang er auf Royal Troon seinen ärgsten Konkurrenten Phil Mickelson.

Zuvor war Tiger Woods der Rekordinhaber gewesen. Im Jahr 2000 gewann er auf dem Par-72 Old Course in St. Andrews mit 19 unter Par (269) das Turnier. Am ersten Tag legte der damals 24-Jährige die Grundlage für das Erfolgsergebnis. Bei guten Wetterbedingungen kehrte Woods mit fünf unter Par ins Clubhaus zurück. Auch am zweiten Tag erfüllte er die hohen Erwartungen und spielte eine noch bessere 66.

Damit führte er das Feld zwischenzeitlich mit drei Schlägen Vorsprung an. Am dritten Tag verdoppelte er den Vorsprung durch eine 67er Runde, obwohl er ein Bogey notieren musste. Woods stand nun bei 16 unter Par. Am letzten Tag beendete er die Runde mit 69 Schlägen. Damit war der Kalifornier der dritte Sieger, dem vier Runden mit unter 70 Schlägen gelangen. Während des ganzen Turniers vermied er außerdem jeden einzelnen Bunker.

Niedrigste Scores auf 18 Löchern

Die besten 18 Löcher teilen sich gleich mehrere Spieler. 1977 spielte Mark Hayes in der zweiten Runde der British Open eine 63. Isao Aoki gelang das 1980, Greg Norman spielte die dritte Runde 1986 mit 63 Schlägen und Paul Broadhurst 1990. Jodie Mudd schaffte eine 63 1991 in der vierten Runde, Nick Faldo spielte sie 1993 in der zweiten Runde und Payne Stewart im gleichen Jahr in der vierten Runde. Auch Rory McIlroy gelang das Kunststück über 18 Loch im Jahr 2010, ebenso wie Phil Mickelson und Henrik Stenson im Jahr 2016 - während Mickelson mit einer auf diese Weise startete, tütete Stenson seinen Rekordsieg mit einer finalen 63 ein.

Denis Durnian hat nur einmal den Cut bei der British Open geschafft, stellte dann aber gleich einen Rekord auf. 1983 spielte er auf dem Neun-Loch-Kurzplatz Royal Birkdale eine 28. Er hält noch immer den Rekord für die niedrigste Neun-Loch-Runde.

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Schlagworte:

Aktuelle Deals der Woche