Aktuell. Unabhängig. Nah.

Open Championship 2018: Tiger Woods mit genialer Runde am Moving Day

Kurzzeitig sogar in Führung liegend spielt Tiger Woods am Moving Day der Open Championship 2018 seine beste Turnierrunde.

Tiger Woods ist bei der Open Championship 2018 gekommen um zu begeistern. (Foto: Getty)
Tiger Woods ist bei der Open Championship 2018 gekommen um zu begeistern. (Foto: Getty)

Tiger Woods kehrte zum Auftakt der Open Championship 2018 erstmals seit drei Jahren wieder auf europäischen Boden zurück, um am ältesten Golfturnier der Welt teilzunehmen. Seine ersten beiden Runden gestaltete er dabei sehr solide und souverän jeweils mit Even Par. Am Moving Day war es dann jedoch soweit und Woods zeigte die Klasse alter Tage.

Tiger Woods mit bester Runde bei Open Championship 2018

Bereits auf der Front Nine legte der ehemalige Weltranglistenerste los wie die Feuerwehr und notierte drei Birdies. Es folgten weitere auf den Löchern 10 und 11, sodass drei Schlaggewinne in Folge für kurzzeitige, tumultartigen Zustände auf der Anlage in Carnoustie sorgten. Die Fans, die Woods in Scharen folgten, feierten ihr Idol frenetisch und auch Woods taute von Loch zu Loch mehr auf, nachdem er sich an den Tagen zuvor sehr reserviert präsentiert hatte.

Als Woods dann auf Loch 14 sein letztes Birdie für den Tag notierte war es endgültig um die Zuschauer geschehen. Die "Raubkatze" hatte nach langer Zeit "endlich" einmal wieder zugeschlagen und sich mit zwischenzeitig sechs Schlägen unter Par in die geteilte Führung gespielt. Diese konnte er zwar nicht halten, da ein Schlagverlust auf den mörderischen letzten drei Löchern, genauer gesagt an Bahn 16, folgte. Dennoch präsentierte sich Woods so stark wie lange nicht und meldete Ambitionen an am Finaltag um den Sieg mitzuspielen.

Tiger Woods lag bei der Open Championship 2018 am Moving Day zwischenzeitig gar in der geteilten Führung. (Foto: Golf Post)

Tiger Woods lag bei der Open Championship 2018 am Moving Day zwischenzeitig gar in der geteilten Führung. (Foto: Golf Post)

Getroffene Fairways und Grüns als Schlüssel zum Erfolg bei British Open 2018

Seine hervorragende Runde gründete besonders auf seiner enorm starken Leistung vom Tee und den Schlägen ins Grün. Woods steigerte sich in beiden Statistiken, den Fairways-Treffern und den "Greens in Regulation", signifikant und blieb bei beiden Über 80 Prozent für die gesamte Runde. Mit diesen Zahlen wäre sogar fast noch mehr drin gewesen, doch Woods benötigte 29 Putts. Demnach ist am Finaltag also noch etwas Luft nach oben und seine Konkurrenten sollten sich warm anziehen. Schließlich ist mit einem Tiger Woods in dieser Verfassung nicht zu spaßen.

Im anschließenden Interview zeigte sich Woods sehr zufrieden, gab aber auch zu, dass diese Runde notwendig war, um oben dranzubleiben. "Ich habe mich heute sehr wohl gefühlt und einige wirklich gute Schläge gemacht. Aber das war auch notwendig, nachdem ich gesehen habe, dass einige Jungs nach elf bis zwölf Löchern schon bei vier bis fünf unter lagen. Demnach musste ich auch eine solche Runde zeigen, da davon auszugehen ist, dass am Ende die Führung bei zehn bis elf unter Par liegen wird. Und wenn ich morgen um den Sieg mitspielen will, darf der Abstand nicht so groß sein."


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab