Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Marcel Siem beim British Masters in den Top 25

13. Okt 2016
Marcel Siem hat sich beim British Masters in eine gute Ausgangsposition gebracht. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Maximilian Kieffer sichert sich Schlaggewinn auf dem letzten Loch, Florian Fritsch im Mittelfeld. Führung wird durch Fünf geteilt.

Führende nach der ersten Runde des British Masters sind Mikko Ilonen, Marc Warren, Tommy Fleetwood und Richard Sterne mit fünf unter Par. Danach folgen sieben Pros mit einem Schlag Rückstand. Insgesamt rangieren 13 Briten in den Top 20 und dominieren damit die oberen Ränge des Leaderboards. Der Engländer und amtierende Masterschampion Danny Willett musste allerdings wegen Rückenproblemen kurzfristig absagen. Maximilian Kieffer hatte als erster Deutscher seine Runde hinter sich und schaffte auf dem letzten Loch noch einen Schlaggewinn.

Auf und Ab bei Max Kieffer

Kieffer ging bereits früh auf die Runde und startete mit einem Birdie. Darauf musste er aber gleich zwei Bogeys in Folge hinnehmen, die er zwei und drei Löcher später wiederum egaliserte. Mit einem ähnlichen Auf und Ab während des gesamten Tages ging es für Maximilian Kieffer dann weiter. Kurz vor Rundenende lag er bei Even Par. Auf der 18, einem Par-5, gelang ihm dann aber noch ein abschließender Schlaggewinn, was ihn auf eins unter Par und damit auf T29 brachte.


Ein Flight, unterschiedliche Ergebnisse

Ebenfalls in der Vormittagssession und in einer Gruppe starteten die beiden verbleibenden Deutschen Marcel Siem und Florian Fritsch. Marcel Siem erwischte aus deutscher Sicht den besten Start. Auf der Back Nine gestartet sah es zunächst nicht so gut aus, ging er doch mit +1 auf seine zweiten Neun. Nachdem Siem sich dort dann mit vier Pars eingespielt hatte, gelangen ihm dann noch drei Birdies, die ihn auf einen Gesamtscore von -2 (T21) brachten.

Florian Fritsch kam über ein Rundenergebnis von eins über Par (T67) nicht hinaus und ist damit schwächster Deutscher nach der ersten Runde des British Masters. Doch so richtig schlecht lief es auch bei ihm nicht, fing der doch auf seinen ersten Neun mit einem Schlaggewinn an. Darauf folgte allerdings ein Bogey. Auf seinen zweiten Neun konnte Fritsch dann nichts mehr erreichen und handelte sich auf dem kurzen Par-4 sogar noch ein Bogey ein.

Bernd Wiesberger mit starkem Auftritt

Besser lief es beim Österreicher Bernd Wiesberger. Wie schon in der vorherigen Woche zeigte er sich beim British Masters in einer guten Verfassung. Fehlerfrei ging es über die Back Nine, auf der er gestartet war. Zudem erzielte er dort vier Birdies. Einen kleinen Rückschlag gab’s dann auf seinen zweiten Neun, in die er mit einem Schlagverlust einstieg. Insgesamt kam der Burgenländer auf einen Score von -3 und liegt auf T11.

Zwischenstand beim British Masters

Mehr zum Thema European Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News