Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Briten übernehmen das Zepter bei Russian Open

27. Jul 2013
Michael Hoeys Putter ist bei der Russian Open sein bester Freund (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Insgesamt vier Briten finden sich in der Top Ten wieder. Der Nordire Michael Hoey baut die Führung vom Vortag aus.

Viel hat sich getan am Moving Day der diesjährigen Russian Open. Der Führende von gestern, Rikard Karlberg (-9), musste seine Spitzenposition abgeben. Der  famos aufspielende Nordire Michael Hoey (-14) übernahm daraufhin die alleinige Führung. Hoey konnte seine Leistung im Vergleich zu den beiden ersten Runden nochmals steigern und liegt mit fünf Schlägen Vorsprung vor den schlaggleichen Matthew Nixon aus England (-9) und dem Schweden Rikard Karlberg.


Michael Hoeys Putter läuft heiß und beschert ihm die alleinige Führung

Der 34 Jahre junge Nordire hat in diesem Jahr bisher nicht mit guten Ergebnissen geglänzt, weshalb er im Race to Dubai nur auf dem 142. Platz gelistet wird. Neben der großen Anzahl an getroffenen Fairways, lässt die Puttstatistik des bisherigen Turnierverlaufs noch mehr erwarten. Hoey wird in jeder Puttstatistik auf dem ersten Platz gelistet, weshalb ihm am Moving Day mit einer 65 nicht nur die beste Runde des Tages, sondern auch die beste Runde des Turniers gelang. Der Putter als Garant für die Führung.


Moritz Lampert bei der Russian Open - Bilder des Turniers

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Rikard Karlberg rettet einen schwachen Start in den Moving Day

Der Schwede Rikard Karlberg ist vor dem Moving Day der Russian Open noch auf dem geteilten ersten Platz gewesen. Doch ein frühes Doppelbogey und zwei Bogeys auf den Front Nine warfen ihn zunächst aus der Top Ten. Vier Birdies im weiteren Verlauf retteten dem 26- jährigen jedoch noch eine gute Ausgangslage in der Top Ten, sodass er sich mit einer Even-Par-Runde die Chance bewahrt hat um den Sieg am Finaltag mitzuspielen.

Matthew Nixon als englischer Hoffnungsträger

Drei Engländer sind in der Top Ten – Mark Foster, James Morrison und Matthew Nixon. Der heißeste Kandidat auf einen Sieg bei der Russian Open scheint aber der zweitplatzierte Matthew Nixon zu sein, da die Schlagabstände der beiden anderen Engländer mit sieben und acht Schlägen nach dem Moving Day vermutlich zu groß sind, um am Finaltag entscheidend eingreifen zu können. Der erst 24-jährige Nixon, der seit 2010 bei den Profis spielt, konnte in diesem Jahr noch kein Top 20 Ergebnis erreichen. Als direkter Verfolger könnte für ihn am Finaltag einiges zu holen sein.

JB Hansen und Jorge Campillo machen große Sprünge

Nur Michael Hoey mit seiner 65 und Oscar Floren mit einer 66 spielten bessere Runde als der Däne JB Hansen und der Spanier Jorge Campillo. Doch mit Runden von jeweils 67 Schlägen schießen die beiden Spieler aus dem Mittelfeld in die Top Ten und sind plötzlich mittendrin im Kampf um den Sieg. Moritz Lampert verpasste als einziger Deutscher im Feld den Cut.

Hier geht es zum Leaderboard.

Mehr zum Thema European Tour:

Patryk Pakosch

Patryk Pakosch - Freier Autor für Golf Post

Patryk Pakosch jagt bereits seit neun Jahren die weiße Kugel über den Platz. Vor allem Matchplay ist sein Ding. "Es ist ein geniales Gefühl. Dieser Nervenkitzel - Loch für Loch!"

Alle Artikel von Patryk Pakosch

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News