Aktuell. Unabhängig. Nah.

Bridgestone Challenge: Von Dellingshausen mit grandiosem zweiten Platz

Nicolai von Dellingshausen schrammt hauchzart am Sieg bei der Bridgestone Challenge vorbei und bot eine klasse Vorstellung. Auch andere deutsche Golfhoffnungen können überzeugen.

Autor:

10. Sep 2017
Nicolai von Dellingshausen mit einer ganz starken Leistung bei der Bridgestone Challenge. (Foto: Twitter @Challenge_Tour)

Im englischen Luton Hoo Hotel, Golf & Spa fand in dieser Woche die Bridgestone Challenge statt. Mit am Start war unter anderem Nicolai von Dellingshausen. Der Hubbelrather stieg erst vor ein paar Wochen auf die Challenge Tour auf, nachdem er auf der Pro Golf Tour drei Siege einfahren konnte. Von Dellingshausen zeigte es allen und spielte bis ganz zum Schluss um den Sieg mit. Moritz Lampert, Sebastian Heisele und Domino Foos wussten ebenfalls zu überzeugen.

Besonderer Spielmodus bei der Bridgestone Challenge

Das Turnier fand unter einem modifizierten Stableford-Format statt. Für jede Schlaganzahl am jeweiligen Loch gab es eine unterschiedliche Punktzahl. Umso besser man die Löcher spielte, desto höher fiel die Punktzahl aus. Der Spieler, der am Ende der vier Tage die meisten Punkte auf dem Konto hat, gewinnt das Turnier. Die folgende Grafik gibt Ihnen eine Auskunft über die Punkteverteilung.

 

Nicolai von Dellingshausen hauchdünn am Sieg vorbei

Vom ersten Tag an zeigte von Dellingshausen was er in England vorhat. Mit sechs Schlägen unter Par und den daraus resultierenden 13 Punkten spielte er schon groß auf und lies seine Fans träumen. Auch England blieb nicht trocken und das Turnier musste am Freitag wegen des starken Regens zwischenzeitlich unterbrochen werden. Doch Nicolai von Dellingshausen ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen und zog sein erfolgreiches Spiel der letzten Wochen durch. Mit weiteren 10 Punkte am zweiten Tag ging es in den Moving Day und das sollte ein Fest werden.

Mit neun Schlägen unter Par und stolzen 19 Punkten zog er an die Spitze des Leaderboards. Mit acht Punkten Vorsprung sollte es zum Finale gehen. Es sah lange Zeit gut aus für den 24-Jährigen und von Nervosität war kein Spur zu sehen. Doch sein ärgster Verfolger Oscar Lendgen beendete die Runde mit Birdie, Birdie, Eagle und zog im letzten Moment an von Dellingshausen vorbei.

 

Auch Heisele mit Top-Platzierung

Neben von Dellingshausen überzeugte auch Sebastian Heisele. Der 29-Jährige spielte eine fantastische 65er Schlussrunde auf dem Par-71-Kurs und schloss mit einem bärenstarken siebten Platz ab.

Dominic Foos (T40) und Moritz Lampert (T38) rundeten ein sehr gelungenes Wochenende aus deutscher Sicht ab.


Verlässliche Begleiter, verrückte Geschichten - die Caddies der Stars

Eric Effey

Eric studiert Wirtschaftswissenschaften in Wuppertal und arbeitet seit Juli 2017 für Golf Post. Anfang 2016 hat er das Golfspielen für sich entdeckt und ist seitdem Feuer und Flamme für das Thema Golf. Inzwischen hat Eric ein Handicap von 12,5 und ist mehrmals die Woche auf dem Platz des GC Mettmann zu finden.

Alle Artikel von Eric Effey

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle Deals der Woche