Der FedExCup Sieger von 2012 ist in den letzten Jahren zu einem absoluten Top-Spieler gereift. Auch beim Ryder Cup zeigte er eine starke Leistung.

Spielerportrait Mehr zu diesem Thema

Deutsche Bank Championship - Round Two
Geburtstag: 12.08.1980
Geburtsort: Nashville, Tennessee
Land: USA
Schwung: R
Pro seit: 2004
Größe: 1,85m
Weltranglistenposition: 7
Preisgeld: 20,641,279$
Letztes Turnier:
Aktuelles Turnier:
Nächstes Turnier:

 

Brandt_Snedeker-GolfPost

Brandt Snedeker bestätigt seine Ryder-Cup-Wildcard mit seinem FedExCup-Sieg 2012. (Foto: Getty)

So unglaublich schnell wie Brandt Snedeker redet, so schnell ist auch seine Pre-Shot-Routine. Aber nicht nur das: Die Profikarriere des „PGA Tour Rookie of the

Year“ von 2007 begann rasant: Er siegte schon im ersten Profijahr bei der Wyndham Championship und spielte sich zudem allein im Jahr 2007 starke 13 Mal in die Top 25. Seinen größten Sieg errang der aus Nashville stammende Familienvater erst vor kurzem: Er gewann die Tour Championship und damit den FedExCup, samt 10-Millionen-Dollar-Preisgeld – welch ein Brett!

„Ich habe so lange auf die Chance gewartet“

Nach erfolgreichen Jahren auf der PGA Tour mit vier Turnier-Erfolgen darf der 31-jährige in Medinah, USA, seine Ryder-Cup-Premiere feiern. Captain Davis Love III entschied sich für den Weltranglistenzehnten, dessen Stärken im Kurzspiel liegen. Snedekers Freude über die Wildcard-Nominierung ist grenzenlos: „“Ich habe so lange auf diese Chance gewartet. Ich bin einfach heiß darauf, mein Land und Captain Davis Love stolz zu machen.“ Neben seinem hervorragenden Putting-Qualitäten glänzt Snedeker auch mit anderen Superlativen: Mit 64 Schlägen spielte der Amerikaner in diesem Jahr das niedrigste 36-Loch-Ergebnis in der Geschichte der British Open.

Kuriose Malaga-Geschichte

Auch wenn Snedeker bisher weder Teil eines Presidents Cups oder Ryder Cup Teams war, sammelte er schon Erfahrungen im direkten Duell gegen andere Spieler. Besonders hervorzuheben ist sein neunter Platz bei der diesjährigen World Match Play Championship in Malaga, obwohl sein Golfbag nicht rechtzeitig in Südspanien ankam. Mit dem Driver des Australiers John Senden und neun anderen Leihschlägern startete der Amerikaner in die Runde. Auf Loch 4 fand sein ursprüngliches Set doch noch den Weg auf den Golfplatz. Allerdings konnte er laut Regeln sein Set nicht austauschen, aber immerhin vier weitere Schläger hinzufügen. Schlussendlich gewann er gegen den Dänen Thomas Björn auf dem 14. Loch.

Private Schicksalsschläge

Ein Jahr zuvor war im Leben Snedekers nicht alles rosarot: Aufgrund einer Degeneration in der rechten Hüfte musste er sich einer Operation unterziehen. Die Situation verschärfte sich, als sein Vater an Krebs erkrankte, kurz bevor Snedekers Tochter geboren werden sollte. Doch alles ging gut: Der Vater erholte sich nach seiner Lebertransplantation – die Tochter kam gesund auf die Welt und der 31-Jährige konnte beruhigt die Vorbereitungen für die Saison 2012 in Tennessee starten, die rückblickend sehr positiv verlief.

Charity liegt ihm am Herzen

Gemeinsam mit seiner Familie wohnt Snedeker in Nashville, dem Ort an dem er geboren wurde und zugleich auch studierte. Snedeker ist bis heute bekennender Fan aller Vanderbilt University-Sportmannschaften, besonders der Footballmannschaft. Nach der Flutkatastrophe in seiner Heimatstadt veranstaltet der US-Amerikaner gemeinsam mit PGA Tourspieler Lucas Glover ein Charity Golfturnier. Seitdem findet jährlich der Franklin American Mortage Charity Cup statt, bei dem schon mehr als 150.000 Dollar für Opfer von Naturkatastrophen gesammelt wurden.

Aktuelle Nachrichten zu Brandt Snedeker