Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

BMW Masters: Start der Finals beim Race to Dubai

23. Okt 2013
Stimmten sich schon einmal musikalisch auf die BMW Masters ein. Rory McIlroy und Publikumsliebling Wu Ashun. (Foto: BMW)
Artikel teilen:

Am Donnerstag ist der Auftakt zu der Final Series der European Tour. Die BMW Masters startet mit Kaymer, Kiwi und Siem.

In dieser Woche richten sich alle Augen auf Shanghai: Am 24. Oktober beginnt dort mit der BMW Masters das Auftaktturnier der European Tour des Race to Dubai Finals. Beim Showdown in der größten Industriestadt der Volksrepublik China, spielt die Golf-Elite um wichtige Gelder für den Gesamtsieg des Race to Dubai. Bis zu den Finals war es für die Profis allerdings ein langer Weg: Durch 25 Länder und über alle fünf Kontinente wurden die Spieler gejagt, um sich durch Platzierungen bei mindestens 46 Turnieren bestmöglich in den Rankings zu platzieren. Dieses Kunststück gelang in diesem Jahr Henrik Stenson am besten: Der Schwede steht mit einem Gesamtgewinn von 2.118.961 Euro ganz oben auf der Liste der Teilnehmer. Aus deutscher Sicht geht es für gleich drei Golfer auf die Fairways des Lake Malaren Golf Club: Vorneweg startet Deutschlands Nummer eins Martin Kaymer, der sich im Laufe der European Tour mit einer Gesamtgewinnsumme von 719.887 Euro auf Rang 29 platzieren konnte. Ebenfalls mit dabei sind Marcel Siem und Maximilian Kieffer, der durch eine Einladung am Turnier teilnehmen darf. Als Titelverteidiger wird der Schwede Peter Hanson an den Start gehen.

Deutsches Trio in Shanghai

Für Martin Kaymer wird es nach zweiwöchiger Pause wieder Ernst . Der Mettmanner belegte zuletzt bei der Portugal Masters den 13. Platz. Kaymer bewies zuletzt vor drei Jahren beim Race to Dubai sein Können und schlug den Sieger von 2009, Lee Westwood. An seine zuletzt guten Leistungen möchte er wieder anknüpfen: „Bei den anstehenden Turnieren werden viele gute Spieler dabei sein – auch deshalb sind mir die nächsten Wochen sehr wichtig. Denn wenn ich jetzt gut spiele, kann ich in der Weltrangliste wieder etwas nach oben klettern und Plätze gut machen.“


Gerade die Auftaktrunde und zeitweilig geteilte Führung bei der Portugal Masters, sorgten bei dem Deutschen für Furore. Zwar beendete „Kiwi“ das Turnier „nur“ auf dem geteilten 26. Rang, er kann aber durchaus auf ein gutes Turnier zurückblicken. Laut Ranking im Race to Dubai dürfte Kieffer nicht an der zweiten Ausgabe der BMW Masters teilnehmen, da nur die 60 Bestplatzierten teilnehmen dürfen. Als BMW Golfsport-Botschafter, bekommt er aber dennoch die Möglichkeit und freut sich auf sein Highlight zum Ende der Saison: „Als BMW Golfsport Botschafter erhalte ich dort eine Invite seitens BMW. Das ist natürlich nochmal ein Highlight für mich zum Ende der Saison.“

Auch Marcel Siem bestach in den ersten Runden bei der Portugal Masters mit tollem Golf. Nach dem Finaltag an der Algarve, konnte er sich auf dem geteilten 17. Rang platzieren und belegt im Race to Dubai Ranking den 45. Rang.


BMW Masters

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Kampf der Giganten in Shanghai

Die Finals des Race to Dubai, erfreuen sich für gewöhnlich an einer großen Anzahl von namenhaften Golfern. Auch in diesem Jahr werden Major-Sieger, Ryder Cup-Stars und European Tour-Champions, bei der zweiten Auflage der BMW Masters um den Titel spielen. Bei dem mit sieben Millionen Dollar dotierten Turnier, wird der Titelverteidiger Peter Hanson einiges zu tun haben, um die Angriffe von Golfgrößen wie Rory McIlroy oder Henrik Stenson abzuwenden. Er blickt durchweg positiv auf seinen Sieg in Shanghai zurück: „Es ist etwas ganz Besonderes, als Titelverteidiger hier nach Shanghai zurückzukehren. Ich denke noch immer mit Freude an 2012 zurück, der Zweikampf mit Rory McIlroy war ein echter Krimi – und er ging gut für mich aus.“ Der Sieger des Race to Dubai 2012, Rory McIlroy, kann es in diesem Jahr ebenfalls kaum erwarten, erneut in Shanghai mit den Besten zu spielen: „Der Lake Malaren Golf Course liegt mir, ich habe hier immer gut gespielt. Das Duell mit Peter Hanson 2012 hat Spaß gemacht, natürlich will ich auch in diesem Jahr wieder vorne mitmischen.“ Der Nordire belegte zuletzt bei der Kolon Korean Open den geteilten zweiten Platz und tankte ordentlich Selbstvertrauen.

Als weiterer heißer Kandidat gilt der Schwede Henrik Stenson. Der FedEx-Cup Champion vom letzen Monat, geht als Führender im Ranking des Race to Dubai an den Start und hat somit, bis jetzt die besten Chancen auf den Gesamtsieg. Nach seiner außerordentlich erfolgreichen Saison in diesem Jahr, geht der 37-Jährige nicht nur mit dem Titel „European Tour Golfer of the Month“, sondern auch mit einem enormen Selbstbewusstsein bei der BMW Masters an den Start.

Die Liste der namenhaften Golfer, die ab Donnerstag in Shanghai aufteen werden, ist lang. Mit von der Partie sind unter Anderem der Nordire Graeme McDowell, die Engländer Lee Westwood und Ian Poulter, der Lokalmatador und Publikumsliebling Wu Ashun, Altmeister Miguel Ángel Jiménez, Presidents Cup Teilnehmer Louis Oosthuizen, Champion der Alfred Dunhill Links Championship David Howell, KLM-Open Sieger Joost Luiten und Youngster Peter Uihlein aus Amerika.

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News