Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

BMW International Open präsentiert starkes Feld und einen seltenen Gast

Autor:

17. Mai 2016
Friedrich Edel, Marco Kaussler und Josef Spyth (von links nach rechts) über die BMW International Open 2016. (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

Die BMW International Open gibt sich zuschauernah: Freier Eintritt an zwei Tagen, kostenlose App und Free-TV-Übertragung.

Der Platz ist abgesegnet, die Reihen der Teilnehmer füllen sich, die 28. BMW International Open (23. bis 26. Juni) kann kommen.

Die BMW International Open „ist ein Turnier mit Wohlfühl-Atmosphäre“, weiß Friedrich Edel, Leiter des BMW Sportmarketing Vertrieb in Deutschland. Deswegen ist es BMW, Veranstalter des größten deutschen European-Tour-Turniers auch gelungen, einen Spieler in den Golf Club Gut Lärchenhof zu lotsen, der eigentlich auschließlich auf der PGA Tour unterwegs ist – Alex Cejka. Der 45-Jährige wird im Juni nach Deutschland heimkehren, nachdem er der BMW International Open letztes Jahr noch einen Korb gegeben hatte.


Alex Cejka sagt während Players Championship zu

„Die BMW International Open hat sich als sympathisches Turnier etabliert“, ist sich Turnierdirektor Marco Kaussler sicher. „Das ging in Köln schneller als in München“, wo das Event im Wechsel mit Köln alle zwei Jahre stattfindet. Vielleicht ist es also kein Zufall, dass Cejka am Rande der Players Championship Kaussler seine Teilnahme ausgerechnet für Köln zusagte.

Auch wenn es schön ist, einen so seltenen Gast wie Alex Cejka zu empfangen, sportlich brüstet sich Kaussler mit anderen Kalibern. Mit Henrik Stenson, Danny Willett und Sergio Garcia kommen gleich drei Spieler der Top 15 der Weltrangliste in den Lärchenhof. „Danny Willett wird auch sein grünes Jackett mitbringen“, freut sich Kaussler auf den amtierenden Masters-Sieger. Auf den deutschen Star muss er allerdings verzichten: „Wir haben lange mit Martin Kaymer gesprochen, doch er hat uns mitgeteilt, dass er nicht teilnehmen wird. Wahrscheinlich nimmt er sich nach der US Open eine Pause.“

BMW International Open „extrem beliebt“ bei Spielern

Florian Fritsch freut sich, zu Hause zu spielen. (Foto: Golf Post)

Florian Fritsch freut sich, zu Hause zu spielen. (Foto: Golf Post)

An heimischen Spielern wird es dennoch nicht mangeln. Marcel Siem, Max Kieffer und Dominic Foos werden definitiv bei der BMW International Open 2016 an den Start gehen. Und auch Florian Fritsch lässt sich das Heimspiel nicht entgehen. „Inzwischen freue ich mich, vor Heimpublikum zu spielen“, sagte der 30-Jährige auf der Kick-Off-Veranstaltung zum Turnier in Pulheim bei Köln. Das war nicht immer so, denn früher habe er Angst gehabt, die Erwartungen der Zuschauer zu enttäuschen. Dem selbst auferlegten Druck habe er dann oft nicht standgehalten.

Dennoch lobt Fritsch die BMW International Open als „extrem beliebt unter den Tour Pros“ und „äußerst spielerfreundlich“. Sonst wäre es wohl auch nicht zu erklären, dass so viele Topstars den langen Weg von der US Open direkt nach Deutschland finden. Neben den bereits Genannten sind das auch der Österreicher Bernd Wiesberger, Publikumsliebling Miguel Angel Jimenez und Titelverteidiger Pablo Larrazabal.

Auch Gut Lärchenhof ist bereit

Für so hochkarätige Gäste putzt sich selbstverständlich auch der Golf Club Gut Lärchenhof heraus. Die European Tour habe den Platz vor vier Wochen begutachtet und ihn für gut befunden, berichtet Joseph Spyth, Geschäftsführer des Clubs im Herzen Nordrhein-Westfalens. „Nur die Natur ist im Verzug, das Rough muss noch wachsen.“ Zum Startschuss am 22. Juni sollte es aber hoch genug sein. „Dann werden Sie nicht mal mehr die Farbe Ihrer Schuhe darin erkennen“, scherzte Spyth.

Die BMW International Open im Free-TV und als App

Wie üblich wird der Bezahlsender Sky das Turnier live übertragen. Doch auch im Free-TV und per Livestream können Golffans die BMW International Open verfolgen. Sport1 sendet zwei Stunden der dritten und vierten Runde live und holt sich Maximilian Kieffer, Dominic Foos und Florian Fritsch als Co-Moderatoren, soweit es deren Turnierverlauf zulässt. Wem die Expertise der Profis und die Fernsehbilder noch nicht genug sind, wird sich ab Juni eine kostenlose App zum Turnier herunterladen können, kündigte Friedrich Edel zudem an.
Wem es vergönnt ist, selbst vor Ort sein zu können, darf sich an den ersten beiden Turniertagen über freien Eintritt freuen. Am Wochenende kosten die Tagestickets dann 35 Euro, der Wochenendpass schlägt mit 47 Euro zu Buche.

BMW International Open bei Sport1 (Free-TV)

Donnerstag, 23. Juni
23.00 Uhr – 23.30 Uhr
Highlights
Freitag, 24. Juni
23.00 Uhr – 23.30 Uhr
Highlights
Samstag, 25. Juni
15.30 Uhr – 17.30 Uhr
3. Runde live
23.00 Uhr – 23.30 Uhr
Highlights
Sonntag, 26. Juni
15.00 Uhr – 17.00 Uhr
4. Runde live
23.00 Uhr – 00.00 Uhr
Highlights

BMW International Open auf sport1.de (Livestream)

Donnerstag, 23. Juni
11.30 Uhr – 13.30 Uhr
1. Runde live
15.30 Uhr – 18.30 Uhr
1. Runde live
Freitag, 24. Juni
11.30 Uhr – 13.30 Uhr
2. Runde live
15.30 Uhr – 18.30 Uhr
2. Runde live
Samstag, 25. Juni
13.30 Uhr – 17.30 Uhr
3. Runde live
Sonntag, 26. Juni
12.30 Uhr – 17.00 Uhr
4. Runde live

BMW International Open bei Sky (Pay-TV)

Donnerstag, 23. Juni
15.30 Uhr – 18.30 Uhr
1. Runde live
Freitag, 24. Juni
15.30 Uhr – 18.30 Uhr
2. Runde live
Samstag, 25. Juni
14.30 Uhr – 17.30 Uhr
3. Runde live
Sonntag, 26. Juni
14.00 Uhr – 17.00 Uhr
4. Runde live

BMW International Open bei n-tv (TV)

Freitag, 24. Juni
01.00 Uhr – 01.30 Uhr
Highlights
Samstag, 25. Juni
01.00 Uhr – 01.30 Uhr
Highlights
Sonntag, 26. Juni
01.00 Uhr – 01.30 Uhr
Highlights
Montag, 27. Juni
01.00 Uhr – 01.30 Uhr
Highlights

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

2 LESER-KOMMENTARE

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Früher war das Spielfeld wesentlich hochkarätiger. Wegen Kymer wurde Köln als weiterer Austragungsort gewähl. Das Turnier sollte ganz in Köln beleiben, denn dann wären viele Münchner Mitglieder froh, daß Ihr Platz nicht durch dieses Mickeymouse Turnier versaut wird

    Antworten

  2. conni de witt

    Da kann man nur DANKE sagen an die organisatoren der bmw int. open und an sport1 dass es wieder eine fuer den golfsport werbende free-tv uebertragung gibt. Wir sind dabei – vor ort und gucken die ersten beiden tage im free-tv.

    Antworten

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Aktuelle News