Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

BMW International Open: Siem verpasst Sprung in die Top-15

Autor:

27. Jun 2015
Marcel Siem verspielt am Moving Day der BMW International Open eine bessere Platzierung am letzten Loch. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Marcel Siem spielt am Moving Day der BMW International Open eine starke Runde und patzt am letzten Loch. Kirstein verbessert sich.

Am Moving Day der BMW International Open können die beiden ersten gestarteten Deutschen Boden gut machen. Marcel Siem klettert im Leaderboard weit nach oben, um am letzten Loch die Hälfte seiner Schlaggewinne einzubüßen. Anton Kirstein kann überzeugen.

Marcel Siem hatte sich nach knapp überstandenem Cut für den Moving Day vorgenommen, aggressiv zu spielen. Schließlich erreichte der Ratinger in München-Eichenried zum ersten Mal in diesem Jahr das Wochenende eines Turniers der European Tour. Dennoch ließ es Siem auf der Front Nine noch relativ ruhig angehen. Der 34-Jährige spielte ein frühes Birdie, doch verlor den Schlaggewinn am sechsten Loch wieder. Auf der neunten Spielbahn gelang ihm ein weiteres Birdie, das der Startschuss zu einer unterhaltsamen Back Nine werden sollte.


Marcel Siem mit Eagle bei BMW International Open

Die eröffnete Siem mit zwei weiteren Birdies und verbesserte seinen Score auf drei unter Par für den Tag. Doch auch am Moving Day der BMW International Open kam Siem nicht ohne ein zweites Bogey aus, diesmal erwischte es den 76. der US Open 2015 am 13 Loch. Doch der vierfache European-Tour-Sieger hatte noch eine Überraschung parat: Ein Eagle am knapp 300 Meter langen Par-4 der 16. Bahn. Hier hatte sich Siem am ersten Turniertag noch ein Doppelbogey eingefangen, nun verbesserte er seinen Gesamtscore auf sieben unter Par und schob sich unter die ersten 15 der Ergebnisliste.

Doch die Runde war noch nicht zu Ende. Und wer Marcel Siem schon eine Weile verfolgt, der weiß, dass Licht und Schatten bei ihm oft nah beieinander liegen. So auch am Samstag in München. Ein Doppelbogey am letzten Loch ruinierte die Runde nicht, dürfte einen Angriff auf die Top-10 am Finaltag aber äußerst schwierig machen. Momentan liegt Siem auf Position T44. „Es war eigentlich ganz gut heute“, schätzte Siem seine Leistung selbst ein. „Das Doppel-Bogey auf der 18 tut natürlich weh. Aber man sieht, ich kann noch Golf spielen und ich bin ganz zufrieden.“

Interview mit Marcel Siem nach seiner dritten Runde

Anton Kirstein – Vorbild in puncto Spieltempo

Anton Kirstein verbesserte sich deutlich im Leaderboard. Der 24-Jährige, der am Freitag mit einem Birdie am letzten Loch dafür gesorgt hatte, dass die Cutlinie auf drei unter Par fiel, blieb auf seiner dritten Runde bogeyfrei und verbuchte seine bisher beste Turnierrunde bei der BMW International Open. Nach 69 Schlägen (-3) kam Kirstein zurück ins Clubhaus und machte so 20 Positionen gut (T32).

Als erster Spieler war Kirstein allein auf die Runde gegangen, da sich eine ungerade Zahl Spieler für die beiden Finalrunden qualifiziert hatte. Der 24-Jährige brauchte auf niemanden zu warten und hatte freie Bahn. Er nutzte die Gelegenheit und riss die ersten Neun in einer Stunde und 40 Minuten ab, isgesamt brauchte er nur drei Stunden und 22 Minuten – Ein Vorbild in Sachen Spieltempo! „Das war das erste Mal, dass ich im Turnier alleine gespielt habe“, sagte Kirstein nach der Runde. „Anfänglich habe ich mich etwas schwer getan, schnell genug zu spielen. Am Ende war es gut und wir hatten zwei Löcher Vorsprung. In seinem eigenen Tempo zu spielen ist sehr angenehm.“

Interview mit Anton Kirstein nach seiner dritten Runde


Prominente Cut-Opfer und die besten Bilder aus München

Mehr zum Thema BMW International Open:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News