Aktuell. Unabhängig. Nah.

Blick ins Bag: Ashun Wu siegt mit unkonventionellem Equipment-Mix

Die Schläger-Mischung von Lyoness-Open-Sieger Ashun Wu hält manche Überraschung bereit. Der Blick ins Bag.

Ashun Wu Sieger Lyoness Open Blick ins Bag
Mit einem ausgesprochen bunten Mix siegte der Chinese Ashun Wu in Österreich. (Foto: Getty)

Bei der Lyoness Open am vergangenen Wochenende krönte sich der Chinese Ashun Wu zum Sieger. Mit 13 Schlägen unter Par und somit einem Schlag Vorsprung zu dem Spanier Adrian Otaegui brachte er seinen zweiten European-Tour-Sieg in trockene Tücher. Zum Sieg verhalf ihm neben seiner souveränen Vorstellung eine bunte Mischung an Material-Marken, wie bereits in der Woche zuvor auch Matthew Fitzpatrick beim Nordea Masters.

So leistete ihm beispielsweise sein Driver von Srixon gute Dienste - seine durchschnittliche Drive-Länge betrug immerhin stolze 301 Yards, sprich mehr als 275 Meter. Aber wie heißt es so schön: "Drive for show, putt for dough". Sein Putter von Odyssey bescherte ihm in der Finalrunde nur 24 Putts und damit letztendlich den Sieg. In Wus Bag stehen das Fairway-Holz von TaylorMade, das Hybrid von Adams und das Utility-Eisen von Honma allein auf weiter Flur - kein zweiter Schläger von einer dieser Marken ist dort vertreten. Insgesamt kommt er damit auf ganze sieben Equipment-Schmieden, deren Schläger an seinem Sieg in Atzenbrugg beteiligt waren.

Blick ins Bag von Ashun Wu

Equipment Modell
Ball Srixon, Z Star X V
Schuhe Ecco
Driver Srixon, Z 765 8,5°
Fairway-Holz TaylorMade, M1 14°
Hybrid Adams, Idea Super 9031 18°
Utility-Eisen Honma, TW-U 3°
Eisen 3-9 Srixon, Z 745
Pitching Wedge Srixon, Z 745
Sand Wedge Cleveland, CG17 54°
Lob Wedge Cleveland, CG17 58°
Putter Odyssey, W/H XG #7

Notiert: Kein Eisen 3

Quelle: Sports Marketing Surveys

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab