Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Heiße Eisen – Marcel Siem gewährt Einblick in sein Bag

Autor:

05. Sep 2016
In Kitzbühel gemeinsam auf der Runde und danach im ausgiebigen Interview - Johannes Eck (li. Golf Post Team) und Marcel Siem. (Foto: Mercedes-Benz)
Artikel teilen:

Marcel Siem hat beim Omega European Masters sein Comeback nach Verletzung gefeiert. Einige Tage zuvor hat er uns in Kitzbühel einen exklusiven Blick in sein Bag gewährt.

Im Rahmen des MercedesTrophy Deutschland-Finals 2016 hat Johannes Eck vom Golf Post Team die Chance bekommen, einen wiedergenesenen Marcel Siem auf der Runde zu begleiten und danach auch noch sein Bag unter die Lupe zu nehmen. Zu aller erst wurde in Kitzbühel eins klar: Marcel Siem ist wieder voll da und bereit anzugreifen. Nachdem ihn seine Schulter vor mehr als zwei Monaten im Stich ließ, stehen die Zeichen nun wieder voll auf Angriff. Dies hat Siem in Crans Montana am ersten Tag des Omega European Masters auch direkt unter Beweis gestellt und nur aufgrund einer missglückten zweiten Runde den Cut verpasst. Mit welchem Material und welchen Schlägern der 36-Jährige den Saisonendspurt angeht und welche Eigenheiten sich in seinem Bag finden lassen erfahren Sie hier.

8-Schläger-Vertrag mit Wilson Staff

Marcel Siem Equipment auf einen Blick. (Foto: Golf Post)

Marcel Siems Equipment auf einen Blick. (Foto: Golf Post)


Erst seit einigen Wochen auf dem Markt, von Marcel Siem mit entwickelt und nochmal individuell getuned. Die Wilson Staff V6 FG Tour Eisen sind ein fester Bestandteil in Siems Repertoire. Im Interview hat er uns verraten, dass ihm besonders das weichere Gefühl dieser Eisen gefällt und er die Schläger sogar etwas weiter das Fairways hinuntergetrieben bekommt wie das Vorgängermodell. Bei genauerem Hinsehen fällt jedoch auf, dass die Eisen gar nicht mehr so neu aussehen. Dies liegt jedoch nicht an mangelnder Pflege, sondern Siems individuellen Anpassungen. Der Rheinländer hat die Bounces seiner Eisen fast zur Gänze abgeschliffen und sie damit seinem Spiel angepasst. Zuvor waren ihm die Schläger etwas zu rund und zu breit an der Sohle, was inzwischen auch Wilson Staff eingesehen hat und Siems Änderungen übernommen und angewandt hat.

An den V6 FG Tour Eisen von Wilson Staff hat Marcel Siem nochmals höchstpersönlich Hand angelegt. (Foto: Golf Post)

An den V6 FG Tour Eisen von Wilson Staff hat Marcel Siem nochmals höchstpersönlich Hand angelegt. (Foto: Golf Post)

Das Wilson-Equipment in Siems Bag beschränkt sich dabei auf acht Schläger und das Tourbag, da der European Tour Profi einen sogenannten 8-Schläger-Vertrag mit Wilson Staff besitzt. Dies verpflichtet bzw. ermächtigt ihn zum Spielen von acht Schlägern jedweder Art von Wilson Staff. In Siems Fall sind dies die Eisen, von denen er bei unserem Treffen sogar das sagenumwobene 1er Eisen im Bag hatte, da die Tasche seit seinem Auftritt in Schottland eingemottet worden war.

Diese Art von Ausrüster-Verträgen ist bei den Big Playern wie Callaway, Titleist oder TaylorMade eher unüblich (14-Schläger-Verträge ohne weitere Sponsoren auf der Kleidung), aber bei Schlägerschmieden wie Wilson Staff oder Mizuno (wo Marcel Siem zuvor unter Vertrag stand) üblich. Dem sympathischen Mettmanner spielt dies in die Karten, da er so seine langjährigen Partner und Sponsoren nicht vor den Kopf stoßen muss und diese auf seiner Kleidung weiterhin repräsentieren kann. Insgesamt zeigt sich Siem sehr zufrieden ob der Zusammenarbeit mit Wilson Staff und scheint nichts verändern zu wollen.

 Marcel Siem zündet mit dem M1 Driver

Marcel Siem spielt den M1 Driver von TaylorMade mit 7,5° bzw. voll im Saft stehend mit 7° Loft. (Foto: Golf Post)

Marcel Siem spielt den M1 Driver von TaylorMade mit extrem niedrigen Loft. (Foto: Golf Post)

Die „Keule“ im Bag des deutschen Mehrfachsiegers auf der European Tour ist das Erfolgsmodell M1 von TaylorMade. Den Driver spielt der 36-Jährige momentan noch mit einem Loft von 7,5°, prophezeit aber bereits eine Umstellung auf 7°, sobald er zu alter Stärke zurückgefunden hat. Allein diese Zahl zeigt uns, wie weit wir als Durchschnittsgolfer von den Profis entfernt sind, würden wir den Ball wohl kaum in die Luft bekommen bei diesem Setup.

Für Siem, der als Longhitter bekannt ist und dafür gefeiert wird, ist dies jedoch kein Problem. Mit diesem aggressiven Setup erreicht er erst seine teils wahnsinnigen Längen und verschafft sich damit häufig einen Vorteil. Im Gespräch mit dem Längenjäger kommt jedoch auch heraus, dass die Länge nicht mehr alles für ihn ist. Wo der deutsche Ausnahmegolfer früher noch seltener zurückgesteckt hat mit dem Driver, ist sein 3er Holz, welches ebenfalls aus der M1 Serie von TaylorMade stammt, inzwischen zu einem seiner sichersten Schläger geworden.

Callaway Mack Daddys für das kurze Spiel

Die Gradzahl ist bei Marcel Siem Mack Daddy Wedge nur noch zu erahnen. (Foto: Golf Post)

Die Gradzahl ist bei Marcel Siems Mack Daddy Wedge nur noch zu erahnen. (Foto: Golf Post)

Bei den Wedges vertraut Marcel Siem auf den Klassiker von Callaway. Die Mack Daddy Wedges spielt er mit W-Grind in der inzwischen dritten Generation. Auch hier überlässt der Mercedes Markenbotschafter nichts dem Zufall und hat die Wedges abgeschliffen, bearbeitet und auf seine Bedürfnisse zugeschnitten. Im Interview hat Siem uns verraten, dass ihm sein Equipment wichtig ist und es ihm besonders um den Wohlfühlcharakter bei seinen Schlägern geht. In Zusammenarbeit mit den Experten in den Tourtrucks feilt er gerne an dem besten Setup für den jeweiligen Platz und setzt sich mit den Bedingungen vor Ort auseinander.

Traditionell und puristisch wird es bei Siems Putter. Hier findet man den Ping Anser in seinem Bag. Das Modell, das 2016 sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert hat, wurde zu diesem Anlass nochmal in einer auf 150 Stück limitierten Auflage produziert und mit gerilltem Schlägerblatt in Umlauf gebracht. Im Gespräch zeigte sich Siem begeistert von dem Putter und gab stolz zu Protokoll, eines der seltenen Exemplare ergattert zu haben.

Marcel Siems Equipment im Überblick

Driver  TaylorMade M1 (7° bzw. 7,5°)
Fairwayhölzer TaylorMade M1 (3er und 5er)
Eisen Wilson Staff V6 FG Tour (je nach Platz, 1er Eisen bis PW)
Wedges Callaway Mack Daddy 3 (AP, SW, LW)
Putter Ping Anser 2 (limitierte Sonderedition)

Spezial-Aktion für Golf Post Leser: 15€ Rabatt mit dem Gutscheincode "GOLFPOST"

Tolle Rabatte bei OnlineGolf mit dem Code GolfPost

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News