Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Blade – Schlägerkopf für Fehlerfreie

06. Mai 2013
Auch in den Taschen der Profis finden sich nur noch selten Blades. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Blades sind klassische Schlägerköpfe, die keine Fehler erlauben. Dadurch sterben diese Eisen langsam aus, sogar bei den Profis.

Ein Blade ist im Golfsport ein Schläger mit einer speziellen Art des Schlägerkopfs. Im Gegensatz zu sogenannten Cavity-Back-Eisen ist der Schlägerkopf relativ klein mit einer schmalen Oberseite und einer breiten Sohle. Dadurch macht ein Blade, rein optisch, einen sehr eleganten Eindruck. Das Gewicht befindet sich zentral hinter dem Schlägerkopfschwerpunkt, wodurch der Ball eine flachere Flugbahn erhält.

Ein Blade verzeiht keine Fehler

Klassische Blades haben nur eine sehr geringe Fehlertoleranz und sind dadurch sehr schwer zu spielen. Für den optimalen Schlag sollte der Schwerpunkt des Balles horizotal mit dem Schwerpunkt des Schlägerkopfes auf einer Linie liegen. Wird der Sweetspot nicht getroffen, geht sehr viel Energie des Schwungs verloren und der Ball bekommt außerdem einen Sidespin. Trifft der Schlägerkopf allerdings im Idealpunkt auf den Ball, so bekommt der Golfer ein gutes Feedback.


Kaum einer greift noch zum Blade

Blades finden sich heute nur noch in wenigen Schlägertaschen. Unter den Amateuren spielen nur sehr ambitionierte Golfer mit diesen Eisen, meist zu Trainingszwecken. Selbst unter Profis sterben Blades zusehens aus, stattdessen werden immer mehr Cavity-Back-Eisen verwendet. In den 60er Jahren wurde von der Schlägerschmiede PING das erste Cavity-Back-Eisen entwickelt, das sich durch eine deutlich größere Fehlertoleranz auszeichnet.

Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News