Aktuell. Unabhängig. Nah.

Big Dog – der größte Schläger im Bag

01. Mai 2013
Kevin Costner hat in seinem Film "Tin Cup" den Begriff Big Dog geprägt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Big Dog ist ein Ausdruck für den Driver. Aber Vorsicht: Golfer, die diesen Begriff zu oft verwenden, outen sich als Trottel.

Big Dog ist im Golfsport eine umgangssprachliche Bezeichnung für den Driver. Der Begriff für den Schläger wurde durch einen Film mit Kevin Costner aus dem Jahr 1996 geprägt. In „Tin Cup“ sagte der Schauspieler: „It’s time to let the big dog eat.“ Costner spielt in dem Film einen ehemaligen Golfprofi, der sich mit Golfstunden über Wasser hält. Den berühmten Satz lässt er in einer Golfstunde mit einer Psychologin fallen. Diese, gespielt von Rene Russo, hat Angst davor den Driver zu benutzen, weil er der größte Schläger in der Golftasche ist.

Vorsicht beim Gebrauch von ‚Big Dog‘

Golfer, die den Driver an jedem Loch als Big Dog bezeichnen, outen sich als Unwissende. Die Bezeichnung macht nämlich nur in einigen Situationen Sinn. Big Dog wird benutzt, wenn ein Golfer bei einem Matchplay einen Rückstand aufzuholen hat oder wenn er ein Bogey wieder ausmerzen möchte.

Der Begriff Big Dog kann nicht einfach ins Deutsche übersetzt werden. Ein dicker Hund bedeutet auf Deutsch etwas anderes. Möglich sind dagegen Formulierungen wie „Tiger aus dem Tank lassen“ oder „den Bären loslassen“, auch wenn diese Ausdrücke schon etwas veraltet sind.

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers