Aktuell. Unabhängig. Nah.

Bib – Erkennungszeichen der Caddies

Ein Bib wird im Golf von den Caddies bei Turnieren getragen. Dadurch werden sie und ihre Profis gekennzeichnet.

McIlroys Caddie J.P. Fitzgerald (in gelb) schaut dem Ball hinterher. (Foto: Getty)

Als "Bib" werden im Golfsport die Westen bezeichnet, die Caddies bei Profi-Golfturnieren tragen, um sie als Caddie zu kennzeichnen. Auf diesen Westen sind der Turniername und das Logo des Hauptsponsors angebracht. Daneben findet sich außerdem der Name des Golfers, dessen Tasche der Caddie trägt. Durch den Namen des Profis auf dem Bib seines Caddies können Zuschauer die Spieler bei Turnieren leichter identifizieren.

Weißes Bib beim Masters

Ein Bib besteht aus einer Schürze vorne und hinten. Der Kopf wird durch ein Loch zwischen diesen Schürzen gesteckt. Durch Schnüre an beiden Seiten wird die Weste geschlossen.

Beim Masters müssen Caddies weiße Bibs, eher wie Anzüge, tragen. Bei allen anderen Turnieren ist keine Farbe fest vorgegeben. Auch die Betreuer der Spieler, Platzarbeiter und die Security tragen solche Westen, allerdings in einer anderen Farbe als die Caddies.

Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab