Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Bernhard Langer mit Fragezeichen vor dem Start ins Masters

10. Apr 2014
Bernhard Langer bangt um ein gutes Masters-Turnier! Golf Post berichtet er von einer Erkrankung und wenig optimaler Vorbereitung (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Angeschlagen und mit keiner optimalen Vorbereitung geht Bernhard Langer ins Masters. Golf Post berichtet er von seinen Beschwerden.

Der zweimalige Masters-Gewinner Bernhard Langer wird am Donnerstag angeschlagen in die erste Runde gehen. Der 56-Jährige, der 1985 und 1993 das Masters gewinnen konnte, schleppt schon seit einigen Tagen eine Krankheit mit sich herum. „Die Vorbereitung war nicht optimal“, sagte Langer gegenüber Golf Post.

Bernhard Langer noch guten Mutes

„Gesundheitlich bin ich sehr schlecht drauf seit sechs Tagen und golferisch hab ich wenig machen können wegen der Gesundheit. Aber ich hab die letzten Monate gutes Golf gespielt und bin eigentlich guten Mutes.“ Der Seniorgolfer, der sich in ärztlicher Behandlung befindet, sagte, er habe „alles Mögliche“: „Es ist eine Bronchitis und eine Erkältung. Ich werde jetzt ins Bett gehen und mich erholen.“


Bernhard Langers Interview zum Nachhören

Langer, der beim traditionellen Par Drei Turnier am Mittwoch mit drei unter Par auf den geteilten vierten Platz hinter Sieger Ryan Moore landete, hoffe nicht, dass sein Gesundheitsstand dazu führen wird, dass er am Masters nicht teilnehmen kann. „Ich hoffe, das wird nicht der Fall sein.“

Ein über 50-jähriger wird ein Major gewinnen

Im letzten Jahr wurde Bernhard Langer 25., nachdem es lange danach ausgesehen hatte, dass er ganz vorne würde mitspielen können. Dann warf ihn aber eine enttäuschende 76 in der letzten Runde doch noch zurück. Damals sagte er, dass er überzeugt ist, dass ein Spieler der schon die Champions Tour (über 50) Berechtigung hat, ein Major gewinnen wird.

„Dazu stehe ich noch immer und werde noch viele Jahre dazu stehen. Nicht unbedingt hier in Augusta, weil der Platz sehr lang ist, aber ein Major wird irgendeiner gewinnen. Fred Couples ist hier seit Jahren ganz vorne dabei, Vijay Singh ist jetzt 50, Jiménez ist 50 und beide sind noch richtig gut. Tom Watson hat es ja mit 60 fast gemacht.“

Der Anhausener schlägt vorraussichtlich am Donnerstag um 18:53 Uhr deutscher Zeit ab. Mit ihm spielen dann der Italiener Francesco Molinari und Chris Kirk aus Amerika im selben Flight.


Masters: Familientag in Augusta

Peter Auf der Heyde

Peter Auf der Heyde - Freier Autor für Golf Post

Peter kommt aus dem Land der Major-Sieger: Gary Player, Ernie Els, Retief Goosen usw. Der Journalist kam relativ spät zum Golf, aber als er 2013 am Tag nach dem Masters in Augusta auf dem 16. Loch (von den Pro Tees!) ein Birdie spielte, wähnte er sich im Golf Paradies. Seitdem geht es leider bergab, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Über Handicap spricht man nicht, das hat man.

Alle Artikel von Peter Auf der Heyde

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News