Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Bernhard Langer: Glorreiches Jahr auf Champions Tour

03. Nov 2014
So sehen Sieger aus! Tom Pernice Jr. (l.) als Sieger der abschließenden Charles Schwab Cup Championship und Bernhard Langer mit dem Pokal für den Sieg in der Saisonwertung der Champions Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Siege in der Charles-Schwab-Cup-Wertung und dem Money Rankings lassen Bernhard Langer strahlen. Wir blicken auf die überragende Saison.

Bernhard Langer hat eine phänomenale Saison hingelegt und dabei auch am Finaltag der Charles Schwab Cup Championship wieder sein Können bewiesen. In Arizona golften die besten 30 Spieler der Champions Tour um insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar Preisgeld. Dieses Mal reichte es zwar nicht ganz für den Sieg – Langer blieb auf Platz 4 knapp hinter der Konkurrenz zurück – der Abschluss war trotzdem eine Reflexion auf das, was er in diesem Jahr auf der Champions Tour geleistet hat.

Bernhard Langer mit weiterer Topplatzierung

Mit vier Schlägen Rückstand auf die Spitze stieg Bernhard Langer in die Finalrunde der Charles Schwab Cup Championship ein. Somit hatte er durchaus noch gute Chancen auf einen Sieg auf der Anlage des Desert Mountain Club in Scottsdale. Die Auftaktrunde am Donnerstag war vor allem auf den ersten neun Löchern erfolgreich für den Deutschen gelaufen, der ab diesem Zeitpunkt jedoch Chancen auf dem Grün ausließ. Auch am zweiten Tag wollte kein Putt so richtig fallen, was sich am Moving Day teilweise fortsetzte. Jay Haas, der zur Halbzeit des Turniers geführt hatte, verzeichnete am Ende des dritten Tages aber auch nur eine 75 auf seiner Scorekarte, womit das vordere Feld wieder enger zusammen rückte.


Am spannenden Finaltag spielten letztlich Tom Pernice und Jay Haas, die mit jeweils elf unter Par die reguläre Runde beendeten, um den Sieg – ein Stechen musste entscheiden. Nachdem beide am ersten Loch des Playoffs ein Birdie spielten und an den zwei darauffolgenden Löchern jeweils zum Par lochten, konnte Pernice den Sieg mit einem weiteren Schlaggewinn an Loch 18 für sich entscheiden. Obwohl Bernhard Langer mit der besten Runde des Tages (65/-5) ins Clubhaus zurückkehrte, landete er zusammen mit Colin Montgomerie, lediglich auf dem geteilten vierten Platz.

Bernhard Langer auf der Finalrunde mit seinem Caddie. (Bild: Getty)

Bernhard Langer auf der Finalrunde mit seinem Caddie. (Bild: Getty)

Ein einzigartiges Jahr für den deutschen Vorzeigegolfer

„Wenn man darüber nachdenkt, man spielt Golf von Januar bis jetzt – das sind zehn Monate – und man spielt durchgängig gut, so wie ich es in 20 Turnieren getan habe. Es ist wirklich schwer zu glauben und ich bin wirklich sehr dankbar, darüber dass ich so gut spielen konnte.“ Diese Worte von Bernhard Langer sind gut nachvollziehbar, wenn man einen Blick auf seine bisherige Saison wirft. Vor diesem Wochenende hatte der Deutsche schon fünf Turniersiege in der Tasche, wobei der Sieg im Charles Schwab Cup sowie der Money Ranking der Champions Tour 2014 auch schon vor dem abschließenden Event in Scottsdale außer Frage stand.

Insgesamt kam Langer nach dem letzten Turnier auf 4.152 Punkte in der Saisonwertung und lag somit 845 Punkte vor dem in der Wertung folgenden Colin Montgomerie. Zudem erspielte sich der 57-Jährige eine fast unglaubliche Preisgeldsumme von 3.074.189 US-Dollar. Rekord von Hale Irwin aus dem Jahr 2002 damit geknackt! In sieben Jahren, an denen der um die Spitze der Champions Tour Preisgeldrangliste mitspielte, gewann er nun bereits zum sechstes Mal. Nur in 2011, von einer Verletzung geplagt, konnte er die Wertung nicht für sich entscheiden.

Erfolg zeichnet sich durch bemerkenswerte Konstanz aus

Aber nicht nur mit Ehrung zum erfolgreichsten Spieler des Jahres beeindruckte der Deutsche in der letzten Zeit. Bei der Senior British Open hatte er seine Konkurrenz mit 13 Schlägen Vorsprung deklassiert und auch der Erfolg bei der Senior Players Championship wenige Wochen zuvor war gezeichnet von starkem golferischen Können. Am bemerkenswertesten ist aber Langers Konstanz, die er auch selbst erwähnt und hervorhebt. Mit fünf Siegen allein auf der Champions Tour, viermal dem zweiten Platz und dreimal dem Dritten, kann man von einer eindrucksvollen und einzigartigen Saison Bernhard Langers sprechen.

Auch in der nächsten Saison kann man wieder gespannt auf den deutschen Golfer blicken. „Ich habe den Glauben. Wenn Gott mir sagt, dass ich etwas anderes tun soll, ich würde meine Sachen packen und morgen etwas anderes tun – das, was er mir sagt. Aber im Moment ist meine Aufgabe hier zu sein und Golf zu spielen.“, sagte Bernhard Langer. „Ich bin dankbar gesund zu sein und wieder so gut Golf spielen zu können.“

Anabel Bergmann

Anabel Bergmann - Freie Autorin für Golf Post

Anabel spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Golf und ist seitdem fasziniert von den vielen Herausforderungen, die der Sport bietet.

Alle Artikel von Anabel Bergmann

2 LESER-KOMMENTARE

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Ludwig Albrecht

    wenn es in der Welt mehr Menschen von dieser Art geben würde….Es wäre es um die Menschheid bessr bestellt. Respekt…..

    Antworten

  2. Bernard Langer ist ein außergewöhnlicher Golfspieler, der schon so lange dabei ist, immer
    bescheiden und ohne Starallüren. Ein ganz feiner Mensch, der es immer wieder schafft,
    ganz vorne mitzuspielen. Mit seinen bereits 57 Jahren vollbringt er immer noch außergewöhnliche Leistungen und er verdient jeden Respekt, den man geben kann. Ganz, ganz toll!!

    Antworten

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News