Aktuell. Unabhängig. Nah.

Belehrung – Nicht jeder Ratschlag ist regelgerecht

Eine Belehrung auf dem Platz sollte wohlüberlegt sein. An den Falschen gerichtet kann sie zwei Strafschläge kosten.

06. Mai 2013
Eine ungültige Belehrung zieht zwei Strafschläge nach sich. (Foto: Getty)

Eine Belehrung ist ein Ratschlag, der die Entscheidung eines Golfers beeinflusst. Dazu zählen Tipps und Anregungen bezüglich der Spielweise, Schlägerwahl oder Ausführung eines Schlages. Jeder Rat, der positiv oder negativ beeinflusst, wird als Belehrung aufgefasst. Eine solche Belehrung darf nur vom Caddie oder Mitspieler eines Sportlers erfolgen.

Belehrung sollten vermieden werden

Dagegen zählen Antworten auf allgemeine Regelfragen oder Informationen über allgemein Bekanntes, wie den Platz, die Lage der Hindernisse oder die Position der Fahne auf dem Grün nicht als Belehrung.

Anzeige

Erteilen nicht-berechtigte Personen Ratschläge oder nimmt ein Spieler solche Ratschläge an, dann hat das zwei Strafschläge zur Folge. Golfer sollten also genau darauf achten, ob und wem sie Ratschläge erteilen können. Am besten sollte darauf verzichtet werden, andere Spieler nach ihrer Taktik oder den verwendeten Schlägern zu fragen.

Anzeige

Aktuelles Gewinnspiel

Golf Post und Wilson Staff verlosen einen D300-Eisensatz!

Aktuelle Artikel
Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab