Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

BB Masters: Sebastian Heisele räumt 20.000 Euro ab

02. Mai 2016
Sebastian Heisele stellte in der zweiten Runde des BB Masters einen Platzerrekord auf. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das BB Masters will noch größer werden und lockt die Pros mit hohem Preisgeld. Platzrekord für Heisele.

Sebastian Heisele siegt beim BB Masters am Motzener See in Brandenburg und sichert sich somit eine Prämie von 20.000 Euro. Der 27-Jährige ist sonst auf der Challenge und Asian Tour anzutreffen, ließ es sich aber neben einigen anderen Pros nicht nehmen, zum BB Masters zu reisen. Das Turnier ist mit seinem Gesamtpreisgeld von 100.000 Euro, von denen der Sieger 20.000 bekommt, das höchstdotierte Pro-Am in Deutschland.

Mit einem Score von 13 unter Par und damit zwei Schläge vor dem Zweitplatzierten, Martin Keskari, und drei Schläge vor dem Dritten, Ben Parker, fuhr Sebastian Heisele den Sieg in der Professional-Wertung ein. In Runde zwei stellte er mit seiner 65er Runde auf dem Par-73-Kurs sogar einen neuen Platzrekord auf.


BB Masters immer beliebter

Gespielt wurde auch dieses Jahr in den ersten zwei Runden im Pro-Am-Modus, jeder der 40 Pros spielte mit Amateuren in einem Team. Das Teilnehmerfeld der Amteure wurde in diesem Jahr auf 120 erhöht, sodass vier Spieler in einer Gruppe spielten. Die Teamwertung gewann Ben Parker, sonst auf der Challenge Tour zu finden, mit Alexander Vogel, Fabian Duschinski und Nobert Remer. Die dritte Runde gehörte dann auch in diesem Jahr allein den Profis, die dann den Sieg unter sich ausmachten.

Hohes Preisgeld lockt Profis

Das BB Masters blickt auf eine junge Geschichte zurück. 2014 feierte es seine Premiere auf dem Faldo Course Berlin des A-Rosa Scharmützelsee (Sieger: Moritz Lampert). 2015 wurde im GCC Seddiner See gespielt (Sieger: Maximilian Kieffer). Seit dem ersten Turnier wurde das Gesamtpreisgeld um 40.000 Euro erhöht, der Sieger bekam in diesem Jahr sogar doppelt so viel wie noch bei der Premiere vor zwei Jahren. Klar, dass das BB Masters mittlerweile in vielen Turnierkalender der Pros steht.

Der Veranstalter wünscht sich sogar noch mehr Aufmerksamkeit und will mit dem BB Masters eine Art deutsches Pebble Beach etablieren. „Wir wollen noch mehr Golfern ermöglichen, mitzuspielen und unsere außergewöhnliche Golfregion kennenzulernen“, sagte Initiator Jan Oelmann dem Tagesspiegel.

Mehr zum Thema Extra:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News