Aus im Golf - Definition
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Aus – der Ball ist verloren

Ein Ball im Aus kostet den Golfer gleich zwei Schläge. Überquert der Golfball die weiße Linie, darf er nicht mehr gespielt werden.

Hinter dem weißen Zaun ist der Ball im Aus. (Quelle: Getty)

Wie bei jedem Spielfeld gibt es auch beim Golf ein Aus. Auf dem Platz wird dies duch weiße Pfähle oder Zäune markiert. Der Ball befindet sich im Aus, wenn er die Linie mit seinem ganzen Umfang überquert hat. Liegt er also auf der Linie, ist der Ball noch im Spiel. Im Englischen wird das Aus auch als "out of bounds" oder OB bezeichnet.

Aus bedeutet einen Strafschlag

Wenn der Ball eines Golfers out of bounds ist, darf dieser nicht weiter gespielt werden. Der Spieler muss zurück zum letzten Schlagplatz, dort einen Ball droppen und dann mit diesem neuen Ball weiter spielen. Für einen Ball im Aus wird ein Strafschlag auf der Scorecard notiert. Ein Golfer verliert durch einen solchen Ball also zwei Schläge.

Während der Ball nicht im Aus gespielt werden darf, kann der Golfer dagegen out of bounds sein und von dort einen Ball schlagen, der auf dem Feld liegt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Den Driver des Players Champions Rory McIlroy gewinnen

Rory McIlroy hat bei der Players Championship eindrucksvoll bewiesen, was in ihm und in seinem Equipment steckt. Jetzt haben Sie die Chance, in seine Fußstapfen zu treten und denselben Driver zu gewinnen.

Meine Golfsaison mit Ecco - Jetzt bewerben und ein unvergessliches Golfjahr erleben

Wir suchen vier begeisterte Golfer, die das Projekt "Meine Golfsaison mit Ecco" in Angriff nehmen und neben dem Erhalt eines Ecco-Paketes zahlreiche spannende Stunden auf dem Golfplatz, bei hochkarätigen Trainern und spannenden Events verbringen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab