Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Happy Birthday, Augusta! – Ein Golfplatz hat Geburtstag

Autor:

13. Jan 2016
Die Magnolia Lane ist die wohl bekannteste Straße in Georgia. Sie führt über 300 Meter vom Eingangtor zum Augusta National Clubhaus. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Es sind nur noch wenige Monate bis zum Masters. Zeit sich mit der Geschichte des prestigeträchtigen Gastgebers zu befassen.

Noch 85 Tage, dann ist endlich wieder Masters-Zeit in Augusta. Kribbelt es schon? Kein Wunder, das Turnier hat schließlich eine jahrzehntelange Tradition und der 18-Loch-Platz ist in der ganzen Golfwelt bekannt. Die Anlage des Augusta National Golf Clubs hat auch schon einige Jahre hinter sich: Vor 83 Jahren, am 13.01.1933 wurden die Tore offiziell geöffnet.

Lang, lang ist’s her: Der Augusta National Golf Club

Das Masters im US-Bundesstaat Georgia ist eines der bekanntesten Turnier und das erste der vier Majors, die jedes Jahr ausgetragen werden. Im Gegensatz zu den übrigen drei Majors ist das Masters das einzige, das jedes Jahr am selben Ort stattfindet, nämlich im Augusta National. Gebaut wurde der Platz von Alister MacKenzie, Unterstützung erhielt er dabei von Bobby Jones. Die Golflegende hatte McKenzie bei der Gestaltung des aus ihrer Sicht idealen Golfplatzes beratend zur Seite gestanden. Gemeinsam mit Clifford Roberts „erfand“ Jones zudem das Masters, welches 1934 als „Augusta National Invitational“ zum ersten Mal ausgetragen wurde. Diese Austragung des ersten Masters erlebte Alister MacKenzie übrigens schon nicht mehr, er war im Januar des selben Jahres verstorben.


83 Jahre sind eine lange Zeit in der viel Golfgeschichte geschrieben wurde. Die schönsten zehn historischen Momente im Video:

Seit 1949 hat eine weitere Tradition ihren Platz beim Masters gefunden: Das Green Jacket. 1937 begannen die Mitglieder des Golfclubs, ein grünes Jacket als Erkennungszeichen zu tragen, um sich zu identifizieren und sich von den Zuschauern abzusetzen. 1949 wurde dann festgelegt, dass der Sieger des Masters das Green Jacket tragen darf.

Die Vorfreude auf das Masters steigt

Die Social-Media-Präsenz des Augusta National Golf Club und des Masters ist nicht die größte. Zum Geburtstag soll ein kleiner Tweet allerdings erlaubt sein. Mit diesem kurzen aber knackigen Video sorgen die Veranstalter schon für Kribbeln im Bauch und steigende Vorfreude.

Neben seiner Geschichte ist der Platz in Georgia auch für seinen Aufbau bekannt. Jedes der 18 Löcher ist nach einem Baum, einer Blume oder einem Strauch benannt, rund um den Platz gibt es Brücken und Denkmäler die sehr bekannt sind. Von der Magnolia Lane bis hin zur Amen Corner bietet der Platz für Golfer und Besucher einige Sehenswürdigkeiten. Der Augusta National Golfplatz ist in vieler Hinsicht besonders, so ist es kein Wunder, dass die Golfwelt jedes Jahr gespannt in Richtung Georgia blickt.

Mehr zum Thema Panorama:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News