Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Augusta Golfplatz Architekt – Alister MacKenzie

07. Apr 2014
Alister MacKenzie, ein mäßiger Golfspieler (Hcp -18), aber ein begnadeter Golfplatz-Designer
Artikel teilen:

Der Platz des Masters, der Augusta Golfplatz, wurde von Alister MacKenzie gestaltet. Wir schildern die wichtigsten Stationen im Leben von Mackenzie.


Zusammenarbeit mit Bobby Jones

Bobby Jones wählte einen der besten Golfplatz Architekten aller Zeiten für den Augusta National Golf Club aus. Jones entschied sich für MacKenzie, weil sie die Leidenschaft für St. Andrews teilten. Alister MacKenzie gestaltete den Platz in eigener Verantwortung, auch wenn Bobby Jones in den Prozess involviert war und ihm durch Testschläge half, den Platz zu kalibrieren. Jones schreibt selbst in seinem Buch >Golf is My Game< über die Zusammenarbeit: „MacKenzie and I managed to work as a completely sympathetic team. Of course, there was never any question that he was the architect and I his advisor and consultant,“.


MacKenzie wurde 1870 in England geboren

Alister MacKenzie wurde 1870 in Yorkshire, England, geboren. Er war von der Ausbildung her Mediziner und arbeitete als Chirurg im Burenkrieg und im Ersten Weltkrieg. MacKenzie beendete seine Karriere als Mediziner und schloss sich H.S. Colt an, dem ersten Architekten, der ausschließlich als Golfplatz-Designer arbeitete. Zusammen gestalteten sie einige Golfplätze auf den Britischen Inseln. Seine wichtigsten und besten Arbeiten machte MacKenzie nach seiner Übersiedlung in die USA in den frühen 20er Jahren des 20.Jahrhunderts. Bis zum Ende seiner Karriere hat MacKenzie nicht weniger als 400 Golfplätze mitgestaltet.

Autor eines Standardwerks über Golfplatz – Architektur

Sein Buch, „Golf Architecture“, das 1920 erschien, war das erste Werk, in dem die Grundlagen des Golfplatz-Design dargelegt wurden. Er hat sich als einer ersten von der bestrafenden Designphilosophie gelöst. MacKenzie kombinierte einfache Löcher mit großen Herausforderungen, die Risiko hoch belohnen. Nach seinen Prinzipien entworfene Löchser sind sowohl für bessere wie für schlechtere Spieler gut spielbar. Zum Inhalt des Buchs gibt der Artikel in der Wikepedia einen guten Eindruck.

Meisterwerke

Augusta ist eines von drei Meisterwerken, die MacKenzie geschaffen hat. Die anderen sind Cypress Point in Kalifornien und Royal Melbourne in Australien. Des Weiteren sind zu nennen: Pasatiempo in Kalifornien, Crystal Downs in Michigan und der Scarlet Course an der Ohio State University. Von seinen Plätzen finden sich immer wieder zehn in den Top 100 – Auflistungen der Golfmagazine weltweit. Seine Leidenschaft waren die Grüns, an deren natürlicher Ondulierung er immer festhielt. Zum Glück für ihn übte er seinen Beruf vor der Zeit der Bagger und Bulldozer aus und konnte daher keine üppigen Erdbewegungen planen.

MacKenzie starb 1934 vor Beginn des Masters

Alister MacKenzie starb an einem Herzinfarkt am 06. Januar 1934. Folglich konnte er nicht mehr miterleben, wie die Profis sich an seinem Meisterwerk erfreuten. In seinen letzten Jahren schrieb er ein Buch über St. Andrews, das aber erst 1995 publiziert wurde.

2005 – Aufnahme in die Hall of Fame

Alister MacKenzie wurde 2005 für sein Lebenswerk in die World Golf Hall aufgenommen. Er ist der erste Architekt, der dort aufgenommen wurde.

Links:
http://alistermackenziefoundation.org/ Alister MacKenzie Foundation
http://thesandtrap.com/b/profiles/alister_mackenzie
http://de.wikipedia.org/wiki/Alister_MacKenzie

Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News