Aktuell. Unabhängig. Nah.

AT&T Pebble Beach Pro-Am: Guter Start für Stephan Jäger und Alex Cejka

Sowohl Stephan Jäger als auch Alex Cejka starten vielversprechend in die starbesetzte Woche des AT&T Pebble Beach Pro-Am.

Stephan Jäger und Alex Cejka können sich mit ihrem Auftakt beim AT&T Pebble Beach Pro-Am sehen lassen. (Foto: Getty)
Stephan Jäger und Alex Cejka können sich mit ihrem Auftakt beim AT&T Pebble Beach Pro-Am sehen lassen. (Foto: Getty)

Diese Woche stehen beim AT&T Pebble Beach Pro-Am nicht nur PGA-Tour-Pros auf dem Platz. Die 156 Teilnehmer und ihre prominenten Begleiter verteilen sich auf drei Plätze in Pebble Beach: Pebble Beach Golf Links, Spyglass Hill und Monterey Peninsula. Die Führung übernahmen nach der ersten Runde Kevin Streelman und Beau Hossler mit sieben Schlägen unter Par.

Aber auch die beiden deutschen Starter, Stephan Jäger und Alex Cejka, erwischten einen guten Start in Kalifornien: Jäger liegt nach seiner Runde in Pebble Beach mit vier Schlägen unter Par auf dem geteilten 16. Rang, Cejka nur einen Schlag dahinter auf T32.

Stephan Jäger platziert sich gut in Pebble Beach

Stephan Jäger startete gemeinsam mit "Maritz Holdings, Inc."-CEO Steve Maritz auf der Back Nine von Pebble Beach. Dass Jäger fast immer das Fairway fand, half ihm sicher bei seinen fünf Birdies, die er über die Runde verteilte.

Nach den ersten beiden Schlaggewinnen musste Jäger aber auch einen Verlust einstecken. An Bahn 17, einem Par-3, landete er im Bunker neben dem Grün und brauchte zwei Schläge, um sich aus der Sandfalle zu befreien. Dafür konterte der 28-Jährige eine Bahn später mit einem Birdie, welches ihm trotz Landung im Bunker und mithilfe eines gut platzierten Befreiungsschlages gelang.

Mit vier Schlägen unter Par liegt Jäger nur drei Schläge hinter der Spitze, ebenso wie Rory McIlroy, der das erste Mal beim AT&T Pebble Beach Pro-Am dabei ist. Auch Weltranglistenzweiter Jon Rahm ordnete sich nach dem Auftakt auf dem 16. Platz ein.

Alex Cejka krönt Auftakt mit Eagle

Alex Cejka, einen Schlag dahinter platziert, ging mit Bank-Eigentümer Pascal Grizot auf die Runde. Die beiden spielten Spyglass Hill, den schwersten der drei Plätze und begannen auf dessen Back Nine. Cejka machte häufiger Bekanntschaft mit den Rough des Platzes, was ihn letztendlich zwei Schläge kostete, spielte aber auch drei Birdies heraus und krönte die Runde an Bahn 7 mit einem Eagle.



Prominentes Feld beim AT&T Pebble Beach Pro-Am

An der Spitze stehen gleich zwei Golfer, Kevin Streelman und Beau Hossler. Ausgerechnet auf dem herausfordernden Platz von Spyglass Hill bewährte sich Streelman mit einer bogeyfreien 65er Runde. Mit dem Wide Reciever der Arizona Cardinals Larry Fitzgerald in Streelmans Team und Green Bay Packers Quarterback Aaron Rodgers an der Seite von Streelmans Flightpartners Jerry Kelly war der Flight ein Traum für Football-Fans, wie Streelman selber einer ist.

Als Fan der Chicago Bears, zwischen denen eine langanhaltende Rivalität mit den Green Bay Packers besteht, schien die Anwesenheit des Star-Quarterbacks des größten Rivalen ein Ansporn für Streelman zu sein. "Ich respektiere dich", sagte Streelman zu Rodgers, "aber du vermöbelst meine Bears seit zwölf Jahren." Auch PGA-Tour-Rookie und jetzt Co-Führender Hossler verlor keinen einzigen Schlag auf seiner Runde.


Ein weiterer Highlight-Flight des Pebble Beach Pro-Am ging mit Dustin Johnson und Jordan Spieth auf die Runde. Mit dabei DJs Schwiegervater und Hockeyspieler Wayne Gretzky und Country-Sänger Jake Owen. Mit 67 Schlägen liegt Dustin Johnson auf dem geteilten sechsten Platz.



Jordan Spieth liegt mit einer Even-Par-Runde zurück und platzierte sich auf dem geteilten 98. Rang. Die Nummer 3 der Welt lochte an Bahn 4 zu einem Birdie, verlor zwei Löcher drauf aber einen Schlag und spielte für den weiteren Verlauf der Runde nur Pars.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab