Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Pebble Beach: Jimmy Walker und Jordan Spieth teilen Führung

08. Feb 2014
Jordan Spieth, der Shooting Star der letzten Saison, teilt nach Tag zwei die Führung mit Jimmy Walker. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach Runde zwei führen Jordan Spieth und Jimmy Walker das Feld an. Phil Mickelson liegt auf T17, Brandt Snedeker abgeschlagen auf T96.

Seite an Seite mit den Tourgolfern ziehen in dieser Woche Stars und Sternchen beim berühmten AT&T Pebble Beach National Pro-Am über die Anlagen an der Küste Kaliforniens, darunter Surflegende Kelly Slater, Schauspieler Andy Garcia und der ehemalige US-Tennisspieler Andy Roddick. Gespielt wird auf den drei Plätzen Pebble Beach Golf Links, Spyglass Hill Golf Course und Monterey Peninsula Country Club Shore Course. Die Führung sicherten sich am zweiten Tag Jimmy Walker und Jordan Spieth, die sich mit 69 Schlägen und damit insgesamt neun Schlägen unter Par an die Spitze des Feldes spielten. Nachdem die Saison 2013 für ihn sieblos verlaufen war, konnte Walker in dieser Saison bereits zwei Siege einfahren, bei der Farmers Insurance Open, die er zuletzt spielte, hatte er allerdings den Cut verpasst. Spieth hingegen hatte bereits in seinem Rookie-Jahr 2013 für allerlei Furore gesorgt, als er die John Deere Classic im Playoff gewonnen und den geteilten zweiten Platz bei der TOUR Championship, dem letzten FedEx-Cup-Playoff belegt hatte. Hinter den beiden auf dem alleinigen dritten Platz rangiert Hunter Mahan, der heute eine 68 zurück ins Clubhaus brachte und somit bei -8 liegt. Auf Platz vier liegt derzeit Andrew Loupe, der sich seine gestrige Führung verbaute, indem er auf seinen fantastischen 63er Auftakt heute eine 73 folgen ließ. Auf Rang fünf folgt Richard Lee.


Mickelson wird O’Meara nicht gefährlich

Pebble Beach gehört zu den Stärken von Phil Mickelson. Zwar ließ der Start ins neue Jahr für ihn mit Rückenbeschwerden und einer mäßigen Platzierung bei der Phoenix Open bis jetzt zu wünschen übrig, aber trotzdem sprechen die vier Siege, die er bis jetzt bei dem bekannten Pro-Am eingefahren hat, eindeutig für ihn. Wenn er es schafft, sich in diesem Jahr den fünften Sieg in Kalifornien zu holen, wird der „King of Pebble Beach“, Mark O’Meara, wohl seinen Thron mit dem British-Open-Sieger teilen müssen. Derzeit sieht es allerdings nicht danach aus: Zwar hatte Mickelson das Turnier mit einer 66er Runde vielversprechend begonnen, nach seiner heutigen 73 (+1) auf Pebble Beach allerdings liegt er bei insgesamt vier Schlägen unter Par und somit auf dem geteilten 17. Rang.

Titelverteidiger Snedeker auf geteiltem 96. Platz

Auch Brandt Snedeker hat 2014 noch eine Menge Luft nach oben. Bei der Humana Challenge zu Beginn des Jahres musste er mit einem geteilten 58. Platz vorlieb nehmen, letzte Woche bei der Phoenix Open wurde es ebenfalls ein geteilter 61. und bei der Famers Insurance Open verpasste er sogar den Cut. Vor Pebble Beach allerdings gab er sich optimistisch, sagte sein Spiel sei „wirklich nah“ an dem Level, das er vor einem Jahr hatte. Seine Ergebnisse strafen ihn Lügen: Nach dem zweiten Tag auf Monterey Peninsula liegt er mit 72 Schlägen bei einem Schlag über Par auf T96.

Stadler und Cejka bei drei Schlägen unter Par

Kevin Stadler, der sich am letzten Wochenende bei der Phoenix Open seinen ersten PGA-Tour-Sieg sichern konnte, befindet sich derzeit mit heutigen 73 Schlägen bei drei Schlägen unter Par und besetzt damit den geteilten 28. Platz. Sein Triumph über Bubba Watson in der vorangegangenen Woche, den er einem fantastischen Finaltag zu verdanken hatte, sicherte dem 34-Jährigen seine erste Masters-Einladung.

Als einziger Deutscher ist in diesem Jahr Alex Cejka im Feld beim AT&T Pebble Beach National Pro-AM. Nach der zweiten Runde liegt er mit 69 Schlägen und damit insgesamt -3 ebenso wie Stadler auf T28. Im letzten Jahr hatte Cejka hier den Cut verpasst, nach Runde zwei scheint es  in diesem Jahr jedoch wesentlich besser für ihn auszusehen.

156 Pros und ebensoviele Amateuere gingen in diesem Jahr beim AT&T Pebble Beach National Pro-Am an den Start. Ein ähnliches Pro-Am-Format mit Paarungen von Pros und Amateuren bietet auch die European Tour mit der Alfred Dunhill Links Championship in Schottland. Der berüchtigte Cut erfolgt erst morgen, nachdem alle drei Plätze von allen Paarungen bereits einmal gespielt worden sind. Am finalen Sonntag werden dann die führenden 60 Pros und 25 Pro-Am-Teams um den Titel kämpfen. Allein der Sieger erhält 1,188,000 Millionen US-Dollar von den insgesamt ausgeschriebenen 6,6 Millionen US-Dollar. 500 FedExCup-Punkte gilt es ebenfalls zu verteilen.

Leaderboard

Hier findest Du das aktuelle Leaderboard.

Fotostrecke zum Turnier

2013 sicherte sich Brandt Snedeker bei dem AT&T Pebble Beach National Pro-Am den Sieg. Bilder von seinem Triumph sowie dem aktuellen Turniergeschehen.


PGA Tour: Pebble Beach National Pro-Am

Zwischenstand vom Turnier

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
T1 Jimmy Walker -3 -9
T1 Jordan Spieth -4 -9
3 Hunter Mahan -4 -8
4 Andrew Loupe 1 -7
5 Richard Lee 0 -6
T17 Phil Mickelson 1 -4
T96 Brandt Snedeker 1 1
T28 Kevin Stadler 1 -3

Stand vom 2014-02-08 02:47:03

Mehr zum Thema PGA Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News