Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Jimmy Walker kurz vor Sieg in Pebble Beach

09. Feb 2014
Jimmy Walker geht mit sechs Schlägen Vorsprung und als alleiniger Führender ins Finale des AT&T Pebble Beach National Pro-Am (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach der dritten Runde in Pebble Beach liegt der Amerikaner deutlich in Führung. Alex Cejka schafft den Sprung ins Finale.

Es war der letzte Tag des AT&T Pebble Beach National Pro-Am, an dem in allen 156 Paarungen neben den Tourspielern auch diverse Stars aus der Unterhaltungsindustrie an den Start gingen – unter anderem Surflegende Kelly Slater, Schauspieler Andy Garcia und der ehemalige US-Tennisspieler Andy Roddick. Gespielt wurden während der drei vorangegangenen Tage die Plätze Pebble Beach Golf Links, Spyglass Hill Golf Course und Monterey Peninsula Country Club Shore Course. Nach dem heutigen Cut werden die übrig gebliebenen 60 Profis und 25 Pro-Am-Teams das Finale austragen, angeführt von Jimmy Walker. Alex Cejka schaffte im Mittelfeld liegend den Sprung ins Finale.

Sechs Schläge Vorsprung für das Finale

Jimmy Walker verteidigte vor erneuten Abbruchs der Runde wegen einbrechender Dunkelheit mit 67 Schlägen und insgesamt 13 unter Par die Führung und damit die vielversprechendste Position für den Finaltag, die er sich zuvor noch mit orden Spieth hatte teilen müssen. Der fiel jedoch nach einem schwachen Durchgang auf den geteilten elften Rang zurück. Hinter Walker auf dem zweiten Platz lauerten Tim Wilkinson aus Neuseeland sowie Hunter Mahan auf ihre Chance zum Sieg, mit sieben unter Par hatten sie allerdings bereits sechs Schläge Rückstand auf die Spitze. Auf dem vierten Platz folgte Richard Lee vor einer Gruppe gleichplatzierter Spieler, in der sich auch Phil Mickelson wiederfand.


Phil Mickelson mit Rückstand in Pebble Beach

Pebble Beach gehört zu den Stärken von Phil Mickelson. Zwar ließ der Start ins neue Jahr für ihn mit Rückenbeschwerden und einer mäßigen Platzierung bei der Phoenix Open bis jetzt zu wünschen übrig, trotzdem sprechen die vier Siege, die er bis jetzt bei dem bekannten Pro-Am eingefahren hat, eindeutig für ihn. Mit seinen acht Schlägen Rückstand muss der Amerikaner jedoch auf einen gewaltigen Ausrutscher des Führenden Jimmy Walker hoffen, um sich eine Siegchance zu erhalten

Brandt Snedeker beendet Runde mit 77 Schlägen

Auch Brandt Snedeker hat 2014 noch eine Menge Luft nach oben. Bei der Humana Challenge zu Beginn des Jahres musste er mit einem geteilten 58. Platz vorlieb nehmen, letzte Woche bei der Phoenix Open wurde es ebenfalls nur ein geteilter 61. und bei der Famers Insurance Open verpasste er sogar den Cut. Vor Pebble Beach gab er sich allerdings optimistisch, sagte sein Spiel sei „wirklich nah“ an dem Level, das er vor einem Jahr hatte. Nach dem dritten Tag und einer 77er Runde lag der Titelverteidiger jedoch bei sechs über Par auf T112 und darf am Finaltag wieder nur zugucken.

Kevin Stadler bei zwei unter Par

Kevin Stadler, der sich am letzten Wochenende bei der Phoenix Open seinen ersten PGA-Tour-Sieg sichern konnte, befand sich na ch einer 73 bei zwei unter Par. Damit besetzte er den geteilten 31. Platz. Sein Triumph über Bubba Watson in der vorangegangenen Woche, den er einem fantastischen Finaltag zu verdanken hatte, sicherte dem 34-Jährigen seine erste Masters-Einladung.

Alex Cejka startet aus dem Mittelfeld ins Finale

Als einziger Deutscher ist in diesem Jahr Alex Cejka im Feld beim AT&T Pebble Beach National Pro-Am. Nach der dritten Runde lag er mit 75 Schlägen und damit insgesamt Even-Par auf T53. Im letzten Jahr hatte Cejka hier noch den Cut verpasst – in dieser Saison lief es bislang also deutlich besser.

Diverse Stars und Sternchen gingen in Pebble Beach an den Start. Ein ähnliches Pro-Am-Format mit Paarungen von Pros und Amateuren bietet auch die European Tour mit der Alfred Dunhill Links Championship in Schottland. Allein der Sieger an der kalifornischen Goldküste erhält 1,188 Millionen von den insgesamt ausgeschriebenen 6,6 Millionen US-Dollar. 500 FedExCup-Punkte gilt es ebenfalls zu verteilen.

Leaderboard

Hier geht es zum Leaderboard.

Fotostrecke zum Turnier

2013 sicherte sich Brandt Snedeker bei dem AT&T Pebble Beach National Pro-Am den Sieg. Bilder von seinem Triumph sowie dem aktuellen Turniergeschehen.


PGA Tour: Pebble Beach National Pro-Am

Mehr zum Thema PGA Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News