Aktuell. Unabhängig. Nah.

Arnold Palmer Invitational: Marc Leishman siegt beim Event des „King“

Marc Leishman macht beim Arnold Palmer Invitational das Rennen. Martin Kaymer verpasst die Möglichkeit zur Aufholjagd.

Arnold Palmer Invitational 2017 Ergebnisse Finale Marc Leishman Sieger
Marc Leishman darf als erster Sieger des Arnold Palmer Invitational den roten Cardigan tragen. (Foto: Getty)

Das erste Arnold Palmer Invitational nach dem Tod des Gastgebers konnte der Australier Marc Leishman für sich entscheiden. Mit einer 69 zum Abschluss und insgesamt elf Schlägen unter Par setzte er sich knapp gegen die beiden Amerikaner Kevin Kisner  und Charley Hoffman durch, der sich bei zehn Schlägen unter Par mit dem zweiten Platz begnügen mussten. Der erhoffte Endspurt von Martin Kaymer blieb indes aus.

Marc Leishman holt roten Cardigan - und Augusta-Ticket

Im Gedenken an Arnold Palmer wird beim Arnold Palmer Invitational seit diesem Jahr eine neue "Zusatz"-Trophäe vergeben: Ein roter Arnies-Army-Cardigan. Als Erster darf diesen nun Marc Leishman tragen, allerdings ist das Kleidungsstück zum Gedenken an den "King" nicht das einzige, was er mit seinem Sieg gewonnen hat. Gleichzeitig bekommt er nämlich die Möglichkeit, in Augusta seinem roten Cardigan das grüne Jacket hinzuzufügen. Bisher hatte sich der 33-Jährige nicht im Teilnehmerfeld des ersten Majors befunden - mit seinem Turniersieg nur zwei Wochen vorher ändert sich das nun aber.

Seinen Startplatz hat sich Leishman vor allem mit Nervenstärke auf den letzten Löchern verdient: Ein Eagle an der 16 brachte ihm die alleinige Führung ein, auf den letzten Metern dann vermied er einen Patzer, der ihn ins Playoff mit Kisner und Hoffman gezwungen hätte und triumphierte stattdessen souverän.



Martin Kaymer ohne Endspurt

Mit dem WGC - Dell Technologies Match Play und dem Masters in den kommenden Wochen nähert sich Martin Kaymers Gastspiel in den Vereinigten Staaten seinem Höhepunkt. Umso besser hätte der deutschen Nummer eins die Topplatzierung zu Gesicht gestanden, auf die seine Steigerung am Moving Day Hoffnungen gemacht hatte. Vom geteilten 15. Platz aus war der Mettmanner in den Finaltag gestartet, die Top 10 in greifbarer Nähe.

Seine vielversprechende Ausgangsposition zu verwandeln, wollte dem 32-Jährigen letztendlich aber nicht gelingen. Eigentlich spielte Kaymer zwar eine grundsolide Runde - bloß geriet an Loch 2 der Chip und an der 14 der Putt nicht wie geplant - aber auch außerhalb dieser zwei Fauxpas, die zu zwei Bogeys führten, lief vor allem der Putter nicht richtig heiß. So blieben diverse Birdiechancen auf liegen und ein Par nach dem anderen auf der Scorekarte. Immerhin landete der zweifache Majorsieger bei seinem dritten Turnier in den Staaten erneut innerhalb der Top 25, diesmal mit zwei Schlägen unter Par auf T23, aber bei den kommenden, großen Events wird er sich noch steigern müssen, wenn er über seinen geteilten vierten Platz bei der Honda Classic hinaus von gelungenen Wochen in den USA sprechen will.



Rory McIlroy mit lohnendem Wochenende

Mit einer 65 hatte sich Rory McIlroy am dritten Turniertag noch etwas eindrucksvoller in Position gespielt als Martin Kaymer. Der Nordire jedoch konnte im Finale an die Leistung des Vortages anknüpfen und obwohl die Runde mit vier Bogeys und sieben Birdies zu einem einzigen Auf und Ab geriet, eine 69er Abschlussrunde verbuchen. Diese reichte zwar nicht mehr aus, um noch um den Sieg mitzuspielen, aber immerhin konnte der Weltranglistendritte noch einmal vier Plätze gutmachen. Er landete mit neun Schlägen unter Par auf dem geteilten vierten Rang - und bewies damit dass er in bester Masters-Form ist.

Jason Day von Titelverteidigung weit entfernt

Während sein Landsmann Leishman den Titel holte, blieb es für Jason Day eine durch und durch mittelmäßige Woche. Immerhin gelang es dem Weltranglistenzweiten, das Event nach der schmerzhaften 75 am Moving Day mit einer versöhnlichen 70 abzuschließen und so neben Martin Kaymer auf dem geteilten 23. Platz zu landen. Nachdem Day bei der World Golf Championship in Mexiko nicht angetreten war, wird es für ihn daher nun in der kommenden Woche in Texas darum gehen, ein wenig Selbstbestätigung für das nahende Masters zu tanken.


Endergebnisse des Arnold Palmer Invitational

Position Spieler Gesamt Runde 4
1 Marc Leishman -11 -3
T2 Kevin Kisner -10 1
T2 Charley Hoffman -10 1
T4 Rory McIlroy -9 -3
T4 Tyrrell Hatton -9 -1
T23 Martin Kaymer -2 2
T23 Jason Day -2 -2
T4 Rory McIlroy -9 -3

Stand vom 2017-03-19 23:02:05

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab