Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Ann-Kathrin Lindner im Mittelfeld bei China Suzhou Taihu Open

01. Nov 2013
US Open abgehakt, jetzt geht's weiter auf der Ladies European Tour. (Foto: St. Leon-Rot Sports Management Agency)
Artikel teilen:

Ann-Kathrin Lindner fängt sich auf der Back Nine und spielt sich ins Mittelfeld. Drei Proetten an der Spitze des Leaderboards.

Für die Proetten der Ladies European Tour geht es in dieser Woche erneut auf die Fairways in China. Bei der China Suzhou Taihu Open schlagen die Damen auf dem Golf Kurs des Suzhou Taihu International GC ab. Ann-Kathrin Lindner beendete die erste Runde des mit 400.000 Euro dotierten Turniers mit einer 71er-Runde und befindet sich im Mittelfeld. Zuletzt hatte die Deutsche bei der Sanya Ladies Open gespielt und das Turnier auf T48 beendet. Dort kämpfte Anka noch mit ihrer Konstanz: „Das Turnier in Sanya, mein erstes in Asien überhaupt, bestand für mich aus vielen Up&Downs. Insgesamt habe ich über die drei Runden viel zu viel liegen gelassen. Es ist also noch viel Luft nach oben“, erklärt Lindner in ihrem Blog für Golf Post. An die Spitze des Leaderboards in Suzhou verschlägt es gleich drei Proetten.

Anka Lindner mit Schlaggewinnen auf der Back Nine

Für die einzige Teilnehmerin aus Deutschland ging es zunächst mäßig los: Ann-Kathrin Lindner hatte mit den Löchern der Front Nine des Suzhou Taihu International GC zu kämpfen. Schlagverluste am zweiten und siebten Loch sorgten zunächst für negative Farbtupfer in der Scorekarte. Auf der Back Nine tankte Anka allerdings wieder neue Kraft und machte ein paar Schläge gut. Birdies am 10., 15. und 17. Loch brachten der 26-Jährigen Schlaggewinne. Sie kehrte mit  einer 71er-Runde (-1) zurück ins Clubhaus und beendete den ersten Tag auf T37.


An die Spitze des Leaderboards stellten sich gleich drei Damen: Die Südafrikanerin Ashleigh Simon, die Italienerin Veronica Zorzi und die Engländerin Holly Clyburn beendeten jeweils den ersten Tag mit einer 65er-Runde. Dabei erspielte sich das Trio ihre Schlaggewinne allesamt mit insgesamt sieben Birdies.

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News