Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

„An Branden Grace sieht man, wie schnell es gehen kann“

13. Aug 2012
Auf Kieffer warten große Anstrengungen, wenn er auf der European Tour erfolgreich sein will. (Foto: RDI Sports)
Artikel teilen:

Maximilian Kieffer ist der herausragende deutsche Spieler auf der Challenge Tour. Mit uns hat er über seine Pläne geredet – Teil 2.

Maximilian Kieffer hat sich die Strategie für seine Karriere gut überlegt. (Foto: RDI Sports)


Golf Post: Du kennst ja auch Bernd Ritthammer. Der hat gerade Probleme, sich auf der European Tour zu halten. Wie ist deine Einschätzung zu seiner Saison?

Kieffer: Ich hab gerade noch in Italien vor drei Wochen mit Bernd gespielt, da hat er echt beeindruckendes Golf gespielt. Ich glaube, es fehlt ihm einfach ein bisschen an Selbstvertrauen. Für ihn läuft es nicht und er versucht jede Woche ein gutes Spiel zu erzwingen. Er spielt jetzt zwar wieder auf der Challenge Tour, aber ich bin mir sicher, dass er in seinem halben Jahr auf der European Tour viel Erfahrung gesammelt hat, die ihn jetzt weiterbringt. Auf der Challenge Tour wird sie ihn weiterbringen und wenn er wieder auf die European Tour kommt, wird er da viel besser abschneiden.

Du würdest also in seiner Situation das Gleiche tun?

Kieffer: Naja, ihm bleibt nicht mehr viel übrig, weil er auf der European Tour nicht mehr sehr viele Starts bekommt. Er muss jetzt auf der Challenge Tour gute Ergebnisse einspielen, um vor der Tour School schon wenigstens eine Sicherung auf die Challenge Tour für nächstes Jahr zu haben.

Wer ist in deinen Augen ein Spielervorbild, der den Sprung von der Challenge Tour in die European Tour geschafft hat?

Kieffer: Branden Grace würde mir jetzt einfallen. Er hat letztes Jahr auch noch Challenge Tour gespielt und war zwar solide, aber eben nicht überragend. Auf einmal gewinnt er aber drei European-Tour-Turniere (Joburg Open, Volvo Golf Champions, Volvo China Open; Anmerkung d. Red.) und das war für alle auf der Challenge Tour so: „Wow, krass!“. Daran sieht man, wie schnell es gehen kann.

Das Gespräch führte Matthias Kiesinger.

< Maximilian Kieffer über seine Erfolge auf der Challenge Tour

Maximilian Kieffer über mentales Training und seine Saisonziele >

Maximilian Kieffer – Wer ist das eigentlich? Ein Porträt

Matthias Kiesinger

Matthias Kiesinger - Freier Autor für Golf Post

Matthias ist diplomierter Sportwissenschaftler. Er hat Schwächen bei Annäherungen, dafür kommt das Eisen 3 (teilweise) überraschend gut. Mit Bogey-Handicap ist noch viel Luft nach oben. Ziel: Single Handicap und einmal im Leben eine Par-Runde. Sein Golfvorbild ist Ivan Lendl.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Kiesinger

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News