Aktuell. Unabhängig. Nah.

Amateurseite – eine Schwäche des Golfanfängers

Auf der Amateurseite rollt der Golfball gerade bei Anfängern oft vorbei. Bei einem Loch mit Gefälle ist dies die niedrigere Seite.

06. Mai 2013
Profis lesen das Grün und vermeiden so die Amateurseite. (Foto: Getty)

Die Amateurseite, oder Anfängerseite, eines Lochs ist im Golfsport die niedrigere Seite bei einem Loch auf einer schiefen Ebene. Gerade Anfänger haben Schwierigkeiten das Green richtig zu lesen. Daher können sie ein Gefälle oft nicht richtig einschätzen. Wenn sie es zu direkt anspielen, rollt der Ball an der niedrigeren Seite daran vorbei statt ins Loch zu fallen. Daher wird diese Seite gern Amateurseite genannt.

Profis umgehen die Amateurseite

Profis schätzen den Break besser ein und schaffen es daher, den Ball von oben einzulochen. Sie spielen den Ball i.d.R. so, dass er durch die Neigung des Grüns ins Loch gelenkt wird.

Anzeige

 

Anzeige

Aktuelles Gewinnspiel

Golf Post verlost zwei Übernachtungen im apartment S am Fuße der Zugspitze inklusive zwei Tages-Greenfees für zwei Personen. Jetzt mitmachen!

Aktuelle Artikel
Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab