Aktuell. Unabhängig. Nah.

Amateurseite – eine Schwäche des Golfanfängers

Auf der Amateurseite rollt der Golfball gerade bei Anfängern oft vorbei. Bei einem Loch mit Gefälle ist dies die niedrigere Seite.

Profis lesen das Grün und vermeiden so die Amateurseite. (Foto: Getty)

Die Amateurseite, oder Anfängerseite, eines Lochs ist im Golfsport die niedrigere Seite bei einem Loch auf einer schiefen Ebene. Gerade Anfänger haben Schwierigkeiten das Green richtig zu lesen. Daher können sie ein Gefälle oft nicht richtig einschätzen. Wenn sie es zu direkt anspielen, rollt der Ball an der niedrigeren Seite daran vorbei statt ins Loch zu fallen. Daher wird diese Seite gern Amateurseite genannt.

Profis umgehen die Amateurseite

Profis schätzen den Break besser ein und schaffen es daher, den Ball von oben einzulochen. Sie spielen den Ball i.d.R. so, dass er durch die Neigung des Grüns ins Loch gelenkt wird.

 

US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 

Den Driver des Players Champions Rory McIlroy gewinnen

Rory McIlroy hat bei der Players Championship eindrucksvoll bewiesen, was in ihm und in seinem Equipment steckt. Jetzt haben Sie die Chance, in seine Fußstapfen zu treten und denselben Driver zu gewinnen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab