Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Maximilian Kieffer: „Golf ist schon ein verrücktes Spiel!“

Autor:

07. Mrz 2015
Maximilian Kieffer spielt bei der Africa Open in Südafrika ganz vorne mit. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Maximilian Kieffer kann als Zehnter in den Finaltag der Africa Open starten. Auch Moritz Lampert golft vorne mit.

Ein guter Moving Day für die deutschen Teilnehmer der Africa Open, ein noch besserer für Lokalmatador Trevor Fisher Jnr. Der Südafrikaner kam mit einer fehlerlosen 9 unter ins Clubhaus zurück und konnte sich über ein Eagle sowie sieben Birdies freuen. Kein Wunder, dass der 35-Jährige mit einem solchen Ergebnis bei -16 auf dem ersten Rang liegt. Aber auch schon in den vorherigen Runden hatte Fisher Jnr. zahlreiche Schläge gutgemacht. Es stehen insgesamt drei Eagles und zwölf Birdies lediglich zwei Bogeys gegenüber.

Mit zwei Schlägen Abstand kann zur Zeit nur der Engländer Matt Ford bei -14 annähernd an das Bomben-Resultat von Trevor Fisher Jnr. heranreichen. Alle anderen Spieler wurden womöglich durch einige vierbeinige Besucher auf dem East London GC abgelenkt.


Top-Ten-Platzierung für Max Kieffer

Am Anfang des zweiten Turniertages hatte Maximilian Kieffer nach seinem Bogey auf der Neun kein wirklich gutes Gefühl für den weiteren Turnierverlauf der Africa Open gehabt. Dann jedoch legte sich der Bergisch Gladbacher richtig ins Zeug und spielte eine 9 unter. „Golf ist schon ein verrücktes Spiel!“, kommentierte der 24-Jährige seine Runde später bei Facebook.

Auch der Moving Day in Südafrika verlief nicht weniger sonderlich für Kieffer. Auf der Front Nine glänzte er durch drei Birdies, wohingegen er auf der Back Nine mit vier Bogeys deutlich schwächelte. Da ihm auf der 15 und 16 aber doch noch zwei Birdies gelangen, liegt Maximilian Kieffer bei einem Tagesscore von -1 nach dem Moving Day der Africa Open auf dem geteilten zehnten Platz. Sein Abstand zu Trevor Fisher Jnr. beträgt jedoch bereits acht Schläge.

Ärgerlicher Abschluss für Moritz Lampert

Moritz Lampert war von einem soliden 24. Platz in den Moving Day der Africa Open gestartet – und das wirklich fulminant. Der 22-Jährige lag nach 16 gespielten Löchern bereits bei 6 unter Par und konnte auf der Drei ein Eagle verzeichnen.

Die letzten beiden Löcher hatten es jedoch in sich und Lampert musste dort ein Bogey sowie ein Doppelbogey hinnehmen. Dies ließ seinen Tagesscore auf -3 zusammenschrumpfen. Ein Gesamtscore von -7 ist jedoch immer noch beachtlich und reicht für den T19. Rang.

Zum Zwischenergebnis der Africa Open

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News