Adventures in Golf: Nepals zukünftige Golflegende
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Adventures in Golf: Nepals zukünftige Golflegende

Adventures in Golf ist dieses Mal auf Nepals ältestem Golfplatz unterwegs und hat eine ehrgeizige junge Frau getroffen: Pratima Sherpa.

Erik Anders Lang ist für Adventures in Golf in Nepal unterwegs und trifft sich mit Nepals Nachwuchslegende Pratima Sherpa auf Nepals ältestem Golplatz. (Foto: Screenshot)
Erik Anders Lang ist für Adventures in Golf in Nepal unterwegs und trifft sich mit Nepals Nachwuchslegende Pratima Sherpa auf Nepals ältestem Golplatz. (Foto: Screenshot)

Die zweite Staffel der Webserie "Adventures in Golf", von den Köpfen hinter Skratch Golf, ist erschienen. Adventures in Golf erzählt dabei von ungewöhnlichen Golfplätzen, Geschichten und Menschen des Golfsports und erreicht, laut eigener Aussage, jedes Jahr über 500 Millionen Menschen.

Eine Reise in eine andere Welt

Die Reise für Adventures in Golf Moderator Erik Anders Lang nimmt wie immer seinen Anfang in England und endet dieses mal in Nepal. Zwischen China und Indien gelegen, ist das Land noch tief verwurzelt in seinen Traditionen. Ein paar westliche Ausreißer gibt es aber doch: Beispielsweise den Royal Golf Course in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, der 1917 angelegt wurde und dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert.

Doch das eigentliche Ziel der Reise ist gar nicht der Golfplatz, sondern seine "Bewohner". Die 18-jährige Pratima Sherpa und ihre Eltern bewirtschaften und pflegen den Golfplatz aus der Kolonialzeit mit größter Sorgfalt. Ihr Haus ist auf dem Gelände und so ist der Platz seit jeher Sherpas Spielwiese gewesen.

Kein Wunder also, dass die Verbundenheit zum Golfsport ihren sportlichen Ehrgeiz fördert. Ihr Ziel: Nepals erster weiblicher Golfstar zu werden. Sie hat sich einen Platz in einem staatlichen Förderprogramm erkämpft und bereits über 25 Trophäen ansammeln können.



Zum Abschluss gibt's für das junge Nachwuchstalent Pratima Sherpa per Videobotschaft moralische Unterstützung von LPGA Proette Michelle Wie, die sich bereits auf gemeinsame Runden freut.

Der Royal Golf Course

Der Royal Golf Course wurde 1917 vom nepalesischen General Kiran Shumsher gebaut, nachdem er in Schottland mit dem Golfsport in Berührung kam. Der Platz befindet sich in Staatsbesitz und wurde um einige Löcher verkürzt, als der Flughafen von Kathmandu ausgebaut wurde. So spielt man schonmal über die Driving Range oder spielt ein Loch zwei mal. Überzeugen kann der Platz dennoch. Nicht zuletzt, weil er Heimat für die 18-jährige, ehrgeizige Pratima Sherpa ist, die sich zum Ziel gesetzt hat, Nepals erster weiblicher Golfstar zu werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab