Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Match Play Championship: Oosthuizen formstark, Spieth weiter furios

21. Feb 2014
Louis Oosthuizen sicherte sich den nächsten Kantersieg bei der Accenture Match Play Champioship und steht im Viertelfinale (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bei der Match Play Championship dominiert ein Südafrikaner, während die Amerikaner einen schwarzen Tag erleben.

Am dritten Tag der Accenture Match Play Championship in Arizona waren nurnoch 16 Spieler im Turnier vertreten. Im Achtelfinale kam es dabei wie schon in den Runden zuvor zu interessanten Duellen und Überraschungen. Die vermutlich Größte ist die Erkenntnis, dass Louis Oosthuizen nicht zu stoppen ist und sich gleich sechs von neun US-Amerikanern aus dem Turnier verabschiedeten.

Oosthuizen mit Kurzarbeit bei Match Play Championship

Louis Oosthuizen machte mit einer erneuten Glanzleistung auf sich aufmerksam. Nachdem der Südafrikaner in der Runde zuvor dem Weltranglistendritten Henrik Stenson mit 4 und 3 keine Chance ließ, sicherte er sich sein Ticket für das Viertelfinale mit einem noch eindeutigeren Ergebnis gegen Webb Simpson – bereits nach dem 14. Loch war das Duell mit 5 und 4 entschieden. Nach einer durchwachsenen Saison im vergangenen Jahr mit langen Verletzungspausen gehört Oosthuizen spätestens mit diesen souveränen Auftritten bei der Accenture Match Play Championship wieder zur Weltspitze.


In der Runde der besten Acht trifft der 31-Jährige nun auf den Australier Jason Day. Der setzte sich nach zwei späten gewonnenen Löchern sicher mit 3 und 1 gegen George Coetzee durch und verhinderte so ein rein südafrikanisches Duell.

Fowler wendet Niederlage ab und trifft auf Furyk

In einem von nur zwei rein US-amerikanischen Zweikämpfen standen sich Jim Furyk und Harris English gegenüber. English legte einen perfekten Start hin, indem er nach dem sechsten Loch bereits 3UP war. In der Folge leistete er sich jedoch mehrere Bogeys, so dass sein Kontrahent nicht nur ausgleichen, sondern sogar in Führung gehen konnte. Am Ende reichten solide Parspiele nicht aus, um Furyks Sieg (1UP) und den Einzug in die nächste Runde zu verhindern.

Der Gegner wird dort Rickie Fowler heißen. Nach einer Aufholjagd bei der Match Play Championship an den letzten Löchern machte der 25-Jährige mit zwei späten Birdies aus einem Rückstand noch den Sieg gegen Sergio Garcia, nachdem dieser lange wie der sichere Viertelfinalist ausgesehen hatte. Nach dem achten Loch lag Garcia mit 3UP. Fowler ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und schaltete den Spanier im Endeffekt aus.


Accenture Match Play Championship

Dubuisson stoppt Bubba Watson

Victor Dubuisson spielt sich derweil immer weiter Richtung Team Europa für den Ryder Cup. Nach einer konzentrierten Leistung behielt der Franzose am Ende mit 1UP die Oberhand gegen Bubba Watson. Der Sieger der Northern Trust Open in der Vorwoche verpasste damit die Chance auf seinen nächsten Titel. Nach sechs gewonnenen Löchern von Dubuisson verkürzte Watson auf den letzten Bahnen zwar noch einmal, die Niederlage konnte er allerdings nicht verhindern.

Auf seinen Gegner bei der Match Play Championship musste der Franzose jedoch einige Zeit warten, benötigten Hunter Mahan und der Nordire Graeme McDowell immerhin 21 Löcher, bis ihr Duell entschieden war. Mahan lag zwei Löcher vor Ende der regulären Runde noch mit 2UP, brachte den Vorsprung aber nicht ins Clubhaus. Am dritten Extraloch war es dann schließlich der Europäer McDowell, der den entscheiden Birdieputt einlochte und ins Viertelfinale einzog.

Jordan Spieth siegt gegen den Titelverteidiger

Die letzte Viertelfinalpaarung bilden Ernie Els und Jordan Spieth. Der Südafrikaner nutzte nach einem ausgeglichenen Duell seinen perfekten Annäherungsschlag an der 18 zum sicheren Birdie und damit zum Sieg über Jason Dufner, der noch an der 17 hatte ausgleichen können. Am Ende reihte sich Dufner aber ebenfalls in die lange Liste der an diesem Tag im Achtelfinale gescheiterten US-Amerikaner ein.

Jordan Spieth war da eine Ausnahme, er setzte sich im zweiten rein amerikanischen Zweikampf mit 2 und 1 gegen den Titelverteidiger der Match Play Championship Matt Kuchar durch und beendete somit alle Hoffnungen des 35-Jährigen auf dessen zweiten Sieg in Arizona in Folge. Über die 17 Bahnen spielte Spieth neun Birdies und nur drei Bogeys – eine Leistung, nach der noch viel von dem jungen Amerikaner zu erwarten sei dürfte.

Hier geht es zu den Brackets.

Die Tee Times für das Viertelfinale:

18:05 RSALouis OosthuizenAUSJason Day
18:20 USAJim FurykUSARickie Fowler
19:45 RSAErnie ElsUSAJordan Spieth
20:00 NIRGraeme McDowellFRAVictor Dubuisson

 

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Aktuelle News