Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Abu Dhabi HSBC Golf Championship: Craig Lee führt

18. Jan 2014
Craig Lee konnte sich mit drei ausnehmend guten Runden die Führung vor dem Finale sichern. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Moving Day bei der Abu Dhabi HSBC Golf Championship 2014: Craig Lee führt das Feld an. Kaymer macht Plätze gut, Siem bricht ein. 

Heute geht es in Abu Dhabi um die Positionen für das Finale. Die beste sicherte sich hierbei Schotte Craig Lee, der in allen drei Runden unter 70 Schlägen blieb und sich mit dieser Konstanz die Führung erhielt. Direkt hinter ihm folgen allerdings der weiterhin hervorragende Rory McIlroy und Open-Sieger Phil Mickelson, der eine Runde mit Wow-Effekt spielte, die ihn um 40 Plätze aufwärts katapultierte. Martin Kaymer konnte eine 69 auf seiner Scorekarte unterschreiben und spielte damit seine bisher beste Runde des Turniers. Maximilian Kieffer hingegen konnte sich vorerst nicht vielversprechend platzieren, versucht aber mit zusätzlichem Training vor der letzten Runde noch, das Bestmögliche herauszuholen. Auch Marcel Siem büßte Plätze ein.


McIlroy mit blitzsauberer 68, Mickelson fantastisch

Rory McIlroys Leistung lässt weiterhin wenig zu wünschen übrig. Auf seine gestrige 67 folgte heute mit vier Birdies eine saubere, bogeyfreie 68er Runde. Mit insgesamt elf Schlägen unter Par platziert sich der Nordire für den Finaltag auf dem alleinigen zweiten Platz – nur ein Schlag trennt ihn vom Führenden Craig Lee.

Eine besonders beeindruckende Runde aber spielte heute der Open-Championship-Sieger Phil Mickelson. Der US-Amerikaner brauchte am Moving Day nur 63 Schläge und schoss damit vorerst ganze 40 Plätze in die Höhe. Seine vorangegangenen Runden waren eher mäßig: Auf eine 70 zum Auftakt hatte gestern eine 73er Runde gefolgt. Heute allerdings brachten ihn neun Birdies und ein Eagle, die nur von zwei Schlagverlusten getrübt wurden, in eine hervorragende Ausgangsposition für das Finale: Er teilt sich den dritten Platz mit dem Inder Gaganjeet Bhullar.

Kaymer verbessert sich, Siem büßt Plätze ein

Martin Kaymer lieferte heute ein besseres Ergebnis als an den beiden vorangegangenen Tagen. Der Mettmanner konnte fünf Birdies und zwei Bogeys verzeichnen und befindet sich damit auf dem geteilten dreizehnten Platz. Mit insgesamt sechs Schlägen unter Par trennt ihn nur ein einziger Schlag von den Top 10, vom Führenden ist er jedoch inzwischen sieben Schläge entfernt.

Marcel Siem, der während der ersten beiden Runden durch seine konstant guten Leistungen bestach und der führende Deutsche im Feld war, musste heute einen herben Rückschlag erdulden. Die Scorekarte war bunt: fünf Bogeys standen vier Schlaggewinnen gegenüber, die Moving-Day-Runde endete bei einem Schlag über Par. Damit liegt der Ratinger bei insgesamt vier Schlägen unter Par und büßt 15 Plätz ein. Derzeit befindet er sich auf dem geteilten 25. Rang.

Kieffer mit Parrunde: „Nachmittags aufs Putting-Grün“

Maximilian Kieffer hatte heute ebenso oft Schlagverluste zu verschmerzen, wie er mit Birdies auftrumpfen konnte. Mit dieser Parrunde, die eine Verschlechterung im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Runde darstellte (beide 71), gelang es ihm nicht, sich vorteilhaft für den kommenden Finaltag zu positionieren. Er liegt auf dem geteilten 39. Platz.

Nach der Runde sagte der 23-Jährige: „Das war heute nur Durchschnitt. Eigentlich habe ich wieder ganz solide gespielt, aber leider die Par-5 Löcher in Zwei über Par abgeschlossen. Da wird es halt schwer, einen guten Score ins Clubhaus zu bringen. Nach der Mittagspause steht noch einmal ein Training auf dem Putting-Grün auf dem Programm.“ Vielleicht hilft ihm das, in der finalen Runde doch noch ein paar Plätze gutzumachen, bereitete ihm doch das Putten schon während der letzten Tage Probleme.

Hier geht’s zum Leaderboard!


Abu Dhabi HSBC Golf Championship 2014

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News