Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Amy Yang setzt sich in Thailand an die Spitze

26. Feb 2016
Gemeinsam im Top-Flight unterwegs: Amy Yang und Q Baek auf Runde zwei der Honda LPGA Thailand. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Den deutschen Damen geht am Ende der Runde die Puste aus – Chinesin mit Hole-in-One.

Die beiden deutschen Starterinnen bei der Honda LPGA Thailand gingen vielversprechend in den zweiten Tag, konnten die guten Ansätze jedoch nicht ganz bis ins Clubhaus retten. Neben dem Wechsel der Führenden rückten die Akteure an der Spitze insgesamt enger zusammen. Der Chinesin Xi Yu Lin gelingt ein Ass und sie sichert sich damit den Sonderpreis.


Verunglücktes Finish

Ein Tief am Ende der Runde brachte Caroline Masson um ein besseres Ergebnis: Auf der Back-Nine gestartet erspielte sich die deutsche Proette zunächst zwei Birdies und war auf dem Weg, sich im Klassement nach oben zu arbeiten. Dass es doch keine Aufholjagd wurde, verhinderten die Löcher vier bis sieben. Masson spielte jeweils Bogey und konnte schließlich nur eine 74 auf der Scorekarte notieren. Insgesamt liegt sie nun bei drei über Par und fällt auf T52 zurück.

Der Tag von Sandra Gal verlief wechselhaft: Mit vier Bogeys und fünf Birdies ging es in der zweiten Runde auf und ab. Zwischenzeitlich sah es so aus, als könne sich die deutsche Nummer eins deutlich verbessern. Auf den letzten drei Löchern leistete sich Gal jedoch noch zwei Schlagverluste und verhinderte damit ein deutlich besseres Abschneiden. Immerhin konnte sie ihre Gesamtbilanz auf +1 verbessern und belegt nun den geteilten Rang 39.

Amy Yang springt auf Rang eins

Gemeinsam mit der Führenden Lexi Thompson und Q Baek ging Amy Yang auf die Runde. Als Drittplatzierte des Vortags lag Yang hinter ihren beiden Flight-Partnerinnen. Ein Umstand, von dem sich die südkoreanische Titelverteidigerin nicht beeindrucken ließ: Insbesondere auf der Back-Nine präsentierte sich Yang sehr stark und blieb auf den letzten neun Löchern ohne Schlagverlust. Mit fünf Birdies bei zwei Bogeys konnte Amy Yang ihren Gesamtscore auf neun unter Par drücken.

Einbußen musste hingegen Lexi Thompson hinnehmen: Die US-Amerikanerin konnte nicht an die Leistungen aus Runde eins anknüpfen und blieb bei Even Par auf dem 72er-Kurs. Damit verlor sie ihre Führung und teilt sich nun den zweiten Rang mit Q Baek und Jessica Korda. Q Baek konnte sich unter dem Strich um einen Schlag verbessern und liegt nun bei -8. Jessica Korda schob sich von T14 in die Spitzengruppe: Allein auf der ersten Neun gelangen ihr fünf Birdies, mit einem Eagle auf der 18 setzte sie am Ende noch ein echtes Ausrufezeichen. Ihren Gesamtscore liegt nun ebenfalls bei acht unter Par und reiht sich damit ins Verfolgerfeld ein. Eine vielseitige Gruppe, die Amy Yang auf den Fersen ist – gute Voraussetzungen für ein spannendes Wochenende.

Ass an der 16

Die Chinesin Xi Yu Lin sorgte für den Schlag des Tages: An Loch 16 Gelang ihr das Hole-in-One und zur Belohnung gab es ein Auto aus dem Sortiment des Turniersponsors oben drauf – die Freude über den gelungenen Schlag war also direkt doppelt so groß.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Bernhard Küchler

Bernhard Küchler - Freier Autor für Golf Post

Zum Studium ins Rheinland gekommen, fühlt sich der gebürtige Münsterländer inzwischen als echter Kölner. Die bisherige journalistische Vita bewegte sich überwiegend im Fußball-Metier. Zuletzt veröffentlichte er einen Dokumentarfilm über den Drittligisten Fortuna Köln. Vielseitig sportbegeistert widmete sich der studierte Germanist den unterschiedlichsten Disziplinen. Klar, dass auch das Spiel um die kleine weiße Kugel dabei nicht fehlen darf!

Alle Artikel von Bernhard Küchler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News