Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

2. Spieltag in der DGL: Viel Wetter und ein prominenter Gast

02. Jun 2013
Martin Kaymer zu Besuch in Düsseldorf: Beim zweiten DGL-Spieltag seiner früheren Kollegen vom GC Hubbelrath war der Deutsche diesmal im Publikum. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der zweite Spieltag der KRAMSKI Deutsche Golf Liga: München und Hubbelrath triumphieren, für St. Leon-Rot pecht’s.

Während der zweite Spieltag der KRAMSKI Deutsche Golf Liga wegen der starken Regenfälle in einigen Clubs nicht stattfinden konnte, haben die Bundesligaclubs ihren Tag voll genutzt – ein guter Sonntag für Hubbelrath und München, ein Tag zum Vergessen für St. Leon-Rot. In Düsseldorf zeigte sich ein gern gesehener Gast im Publikum: Martin Kaymer ließ es sich nicht entgehen, seine alten Teamkollegen vom GC Hubbelrath anzufeuern.


Damen: 1. Bundesliga Nord – Gastgeber Hubbelrath dominiert

Die Gastgeberinnen von Golf Club Hubbelrath hatten anders als viele ihrer Kolleginnen und Kollegen im Süden und Südosten Wetterglück. Zwar wehte der Wind recht kräftig aus ungewohnter Richtung, aber die Sonne schien bei knapp 20°C – perfekte Bedingungen für einen guten Golftag. Diese nutzten die Gastgeberinnen vom GC Hubbelrath gehörig aus und erspielten sich den Spieltagessieg vor dem Golf- und Landclub Berlin-Wannsee.

Einen großen Teil trug Denise Kalek vom GC Hubbelrath zum Erfolg ihrer Mannschaft bei. Ihre Even-Par-Runde war nach den Einzeln das beste Ergebnis ihrer Mannschaft. Trotzdem hätte sie gern noch mehr rausgeholt: „Das Putten war leider nicht ganz optimal, da habe ich noch einige Schläge liegen lassen, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit meiner Runde.“ In der ganzen Liga schaffte es nur noch Theresa Kränzlin vom Düsseldorfer GC mit einer ebenso guten Runde ins Clubhaus.

Die finalen Ergebnisse des 2. Spieltages in der Bundesliga Nord der Damen:

1. GC Hubbelrath (+7,5)
2. G&LC Berlin-Wannsee (+21,5)
3. Hamburger GC (+24,5)
4. Berliner GC Gatow (28,5)
5. Düsseldorfer GC (+29,5)

Damit führt der GC Hubbelrath nach zwei Spieltagessiegen in Folge die Gesamttabelle mit der Maximalpunktzahl von 10 Punkten an. Auf dem zweiten Rang liegt der G&LC Berlin-Wannsee mit sieben Punkten, dahinter der Düsseldorfer GC (5 Pkt./+46,6). Auf dem vierten und fünften Rang und damit auf den Abstiegsplätzen finden sich der Hamburger GC (5 Pkt./+61,6) und der Berliner GC Gatow (3 Pkt.).

Damen: 1. Bundesliga Süd – Karolin Lampert mit bester Runde

Nicht ganz soviel Glück mit dem Wetter hatte die Bundesliga Süd der Damen beim Gastgeber St. Leon-Rot nahe Heidelberg. Der Platz war von den Regenfällen der vergangenen Tage stark vollgesogen, was einige Pfützen hatte entstehen lassen. Karolin Lampert beeindruckte trotz des Regens und Windes mit einer Runde von -6, das beste Ergebnis ihrer Liga: „Ich habe sehr gut geputtet“, so die 18-jährige Schwester von Moritz Lampert.

Der GC St. Leon-Rot führte nach den Einzeln zunächst die Wertung an, fiel während der Vierer am Nachmittag aber hinter den Münchener GC zurück. „Das war so nicht zu erwarten“, so der Münchener Cheftrainer Christoph Herrmann, der vorher durch den Ausfall von Quirine-Louise Eijkenboom wenig zuversichtlich war. „Aber die Tatsache, dass wir es in den Vierern drehen konnten, freut mich besonders. Das spricht für das Team.“ Erstklassige Leistungen in den Vierern, der zweite Spieltagessieg in Folge und damit auch eine ausgebaute Führung in der Tabelle – für München ein durchaus gelungenes Wochenende.

Die finalen Ergebnisse des 2. Spieltages in der Bundesliga Süd der Damen:

1. Münchener GC (-8,3)
2. GC St. Leon-Rot (-5,3)
3. Frankfurter GC (+11,7)
4. GC Olching (+16,7)
5. GC am Reichswald (+21,7)

In der Gesamttabelle manifestiert der Münchener GC seine Führung mit zwei Spieltagessiegen in Folge (10 Pkt.). Den Spielerinnen aus St. Leon-Rot wird das gar nicht gefallen; die amtierenden deutschen Meisterinnen liegen an zweiter Stelle (8Pkt.) im Gesamtklassement und müssen in den folgenden Spieltagen aufholen, um ihren Titel zu verteidigen. Der Frankfurter GC liegt an dritter (6 Pkt.), der GC am Reichswald und der GC Olching (beide 3 Pkt.) an vierer und fünfter Stelle.

Herren: 1. Bundesliga Nord – Hohe Scores und Martin Kaymer

Die Einzel in Düsseldorf werden einige Spieler gerne vergessen wollen: Acht Spieler gingen mit Ergebnissen zweistellig über Par ins Clubhaus, fünf Spieler – Max Rottluff, Tim Bombosch, Max Röhrig, Martin Keskari und Philip Coles – teilten sich das beste Einzelergebnis von +1. Da half die Anwesenheit von Martin Kaymer, der gekommen war, um seine alten Teamkollegen vom GC Hubbelrath anzufeuern, den Gastgebern. Die schafften es nämlich mit den Vierern am Nachmittag, am Frankfurter GC vorbeizuziehen und unter allen hohen Scores mit +15 als beste Mannschaft aus den Einzeln und Vierern hervorzugehen.

Die finalen Ergebnisse des 2. Spieltages in der Bundesliga Nord der Herren:

1. GC Hubbelrath (+15)
2. Frankfurter GC (+30)
3. Hamburger GC (+47)
4. G&LC Berlin-Wannsee (+61)
5. GC Altenhof (+65)

Die Herren vom GC Hubbelrath führen mit zwei Schlägen Vorsprung die Gesamttabelle bei neun Ligapunkten (+14) vor dem Frankfurter GC (9 Pkt./+16) an. G&LC Berlin-Wannsee (5 Pkt.) rangiert derzeit auf dem dritten Rang, die Herren vom Hamburger GC (4 Pkt.) und GC Altenhof (3 Pkt.) teilen sich die Abstiegsränge vier und fünf.

Herren 1. Bundesliga Süd – Paarung vom St. Leon-Rot disqualifiziert

Das Wichtigste zuerst: Der Stuttgarter GC Solitude hat den Spieltag verdient gewonnen. Allerdings können die Schwaben selbst kaum glauben, dass sie den GC St. Leon-Rot zuhause würden schlagen können. Geholfen hat dabei die Disqualifikation des Teams Sebastian Schwind und Christopher Dammert vom GC St. Leon-Rot, die in ihrem Vierer eine falsche Scorekarte unterschrieben, somit disqualifiziert wurden und stattdessen ein schlechteres Ergebnis in die Gesamtwertung des St.-Leon-Rot-Teams einfließen musste. Stuttgart holt sich damit den Spieltagessieg und rangiert mit GC St. Leon-Rot in der Gesamtwertung an der geteilten Spitze.

Die finalen Ergebnisse des 2. Spieltages in der Bundesliga Süd der Herren:

1. Stuttgarter GC Solitude (-13)
2. GC St. Leon-Rot (-11)
3. GC Olching (-8)
4. GC Feldafing (+12)
5. GC Mannheim-Viernheim (+14)

In der Gesamttabelle führt GC St. Leon-Rot mit 9 Punkten (+12) fünf Schläge vor dem Stuttgarter GC Solitude (9 Pkt./+17). GC Olching (5 Pkt./+50) überholt Mannheim-Viernheim (4 Pkt./+54), die auf den vierten Rang ausweichen mussten. Schlusslicht des Klassements ist weiterhin der GC Feldafing (3 Pkt./+71).

Sie wollen mehr Informationen? Dann schauen Sie auf unserer Übersichtsseite Deutsche Golf Liga vorbei.

Juliane Bender

Juliane Bender - Leitende Redakteurin bei Golf Post von Juli 2012 bis Februar 2016

Juliane ist Diplom-Sportwissenschaftlerin. Für sie ist das Faszinierende an Golf: Der Sport ist ein guter Lehrmeister, nicht nur, wenn man gerade den Schläger schwingt. Sie finden Juliane Bender auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Juliane Bender

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News